Suchen

Motek 2016 Wuppermann zeigt Intralogistik-Lösungen

Auf der Stuttgarter Fachmesse Motek (10. bis 13. Oktober 2016) präsentiert sich Wuppermann Intralogistik mit maßgeschneiderten Lösungen für schlanke Prozesse. Neu sind Routenzüge und E-Deichseln, die künftig als Handelsprodukte vertrieben werden.

Firmen zum Thema

Lifter für unterschiedliche Hubhöhen und Traglasten, Paletten mit Zentralverriegelung und Bodenroller in diversen Abmessungen – alles Produkte, die Wuppermann Intralogistik in der Schwabenmetropole zeigen wird. Als Neuheit werden Routenzüge und E-Deichseln als Handelsprodukte präsentiert. Alle Lösungen sollen die bedarfsgerechte inner- und überbetriebliche Materialbereitstellung sicherstellen und so die Fertigungsabläufe vereinfachen.

„Kunden können damit die betrieblichen Logistikkosten um durchschnittlich 30 % senken sowie Durchlauf- und Lieferzeiten deutlich reduzieren“, erklärt Matthias Weber, Business-Unit-Leiter der Wuppermann Intralogistik GmbH. „Unsere Produkte optimieren die Fertigung ganz im Sinne des Lean-Managements.“ Die Produktlinie wird durch ein Parkbucht- und Bahnhofsystem ergänzt, das ein sicheres Einparken der Materialwagen und Bodenroller sowie eine effektive Materialbereitstellung gemäß dem First-in-first-out-(Fifo-)Prinzip gewährleisten. Bodenmarkierungen und Kennzeichnungen runden das Angebot ab.

Anforderungen werden kurzfristig umgesetzt

Weil Konstruktion und Fertigung der Intralogistik-Komponenten im eigenen Haus stattfinden, können auch kurzfristige und maßgeschneiderte Kundenanforderungen umgesetzt werden, heißt es. Eingesetzt werden die Produkte in der Automobil- und Elektroindustrie, der Medizin-, Feinwerk- sowie Solartechnik.

„Mit den stetig wachsenden Fachbesucherzahlen ist die Motek eine der wichtigsten Messen für uns“, sagt Weber. „Hier können wir in passendem Rahmen gezielt dem Fachpublikum unsere Neuheiten sowie das Gesamtportfolio vorstellen.“

(ID:44257487)

Über den Autor