Suchen

Ladungsträger Zertifizierte Sonderpaletten für hohe Qualitätsansprüche

| Redakteur: Gary Huck

Die Fachgruppe „HPE-Certified-Pallets“ des Bundesverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackungen (HPE) e. V. hat eine eigene güteüberwachte Palette auf den Markt gebracht.

Firmen zum Thema

Paletten, die dem HPE-Fachgruppen-Standard entsprechen, sollen besonders hohe Qualitätsansprüche erfüllen.
Paletten, die dem HPE-Fachgruppen-Standard entsprechen, sollen besonders hohe Qualitätsansprüche erfüllen.
(Bild: HPE)

Die Fachgruppen-Palette soll sich durch besonders hohe und genau geprüfte Qualitätsstandards auszeichnen. An Unternehmen, die diese speziell zertifizierte Palette herstellen wollen, werden einige Anforderungen gestellt. Laut HPE müssen sie über langjährige Erfahrung in der Ladungsträgerherstellung verfügen, ihre Mitarbeiter regelmäßig auf einschlägigen Lehrgängen weiterbilden und sich regelmäßigen einer externen Auditierung unterwerfen. „Die Betriebe, die Fachgruppen-Paletten auf den Markt bringen dürfen, werden extern überwacht und können bei Einhaltung aller Vorgaben ihre Ladungsträger mit dem Fachgruppen-Logo ‚HPE-Certified-Custom-Packaging’ kennzeichnen“, so Marcus Kirschner Geschäftsführer des Bundesverbandes für Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackungen.

Nach einem erfolgreichen Erstaudit wird nach Angaben des Verbandes eine Herstellernummer von der HPE-Geschäftsstelle vergeben. Um die Mitgliedschaft in der Fachgruppe zu vervollständigen folgt dann noch eine zufallsgenerierte Palettentypen-Nummer. Diese erhält der Hersteller nachdem er das Datenblatt seines Produktes hochgeladen hat. Über ein spezielles Internetportal oder eine App soll mithilfe der Typen-Nummer das Datenblatt des jeweiligen Produktes aufgerufen werden können. Dort sind Angaben zum Hersteller, Lieferanten, Konstruktion und zur maximalen Traglasten für unterschiedliche Verwendungszwecke aufgeführt. „Das Produktdatenblatt erläutert den möglichen Einsatzzweck der Palette und die zugehörige Belastbarkeit“, sagt Kirschner.

Somit soll jeder Teilnehmer der Logistikkette mit geringem technischen Aufwand Zugriff auf die Daten haben – auch der Staplerfahrer oder der Lagerist vor Ort. Nach Angaben von Marcus Kirschner können die Fachgruppen-Paletten Arbeitsunfälle verringern sowie Kosten reduzieren – und das bei gleichbleibender Qualität. „Unsere zertifizierten Fachbetriebe bieten die passende Verpackungslösung für den jeweiligen Einsatzzweck an und erbringen so für den Kunden einen zusätzlichen Mehrwert“, erklärt Kirschner.

Weitere Beiträge des Verbandes:

HPE

(ID:45992881)