Schienengüterverkehr

10 Jahre Hellmann-Sparte Rail Solutions

| Redakteur: Bernd Maienschein

(Bild: Hellmann)

Seit zehn Jahren setzt Hellmann Worldwide Logistics erfolgreich auf die Schiene. Mit seinem schienengebundenen Verkehrskonzept bietet der Logistikdienstleister seit 2004 eine schnelle, kostengünstige und vor allem nachhaltige Lösung für den internationalen Gütertransport an.

Gestartet war das Produkt „Rail Solutions“ 2004 zunächst mit innerdeutschen Zugverbindungen, die bald auf das europäische Ausland ausgedehnt wurden. Neben den Schienenleistungen zwischen Versand- und Empfangsbahnhöfen leistet Hellmann hier auch die Organisation und Abwicklung sämtlicher Vor- und Nachläufe. Mit „Rail Eurasia“ etablierte Hellmann darüber hinaus 2012 eine wöchentliche Zugverbindung zwischen Asien und Europa – aufgrund des hohen Aufkommens nach wie vor eine der größten Herausforderungen der Logistikbranche. Hellmann schafft es, diese Herausforderung mit einer Verbindung zwischen den Hubs in Osteuropa und verschiedenen Regionen in China zu meistern und bietet so eine Logistiklösung an, die schneller ist als Seefracht und günstiger als Luftfracht. Innerhalb eines Hauptlaufes von circa 15 bis 18 Tagen werden sowohl das Yangtze-River-Delta als auch die nördlichen, südlichen und westlichen Regionen Chinas per Bahn erreicht. Die wöchentlichen Ganzzüge bieten Kapazitäten von bis zu 60 40-Fuß-Containern pro Abfahrt. Die Effizienz des Schienentransportes wird durch weitere Zusatzleistungen wie Verzollung (auch in den Transitländern), Cross Docking, LCL-Sendungen, Hub- und Warehouse-Lösungen sowie Fiscal-Vertretungen noch gesteigert.

Rail-Eurasia-Netz auf europäische Nachbarländer ausgedehnt

Christine Schumm, Managing Director Sourcing & Logistics von s.Oliver, erläutert, warum ihre Wahl auf Rail Eurasia fiel: „s.Oliver hat sich für den Warentransport mit dem Trans-Eurasia-Express aus unterschiedlichsten Gründen entschieden. Einen wesentlichen Faktor sehen wir vor allem im Umweltschutz oder auch dem low carbon footprint, da weniger CO2-Emission gegenüber Air- und Sea/Air-Transporten entstehen. Aber auch der wirtschaftliche Aspekt im Einsparen von Transportkosten bei nicht wesentlich längeren Transportlaufzeiten spielt eine wichtige Rolle bei der Wahl der Rail-Sendungen. Unsere Befürchtungen, die Ware könnte unter den klimatischen Kältebedingungen in Sibirien, Weißrussland und Kasachstan Schaden nehmen, haben sich nicht bestätigt. Im Gegenteil, unsere Erwartungen, die Waren in einem einwandfreien Zustand und pünktlich zu erhalten, wurden voll und ganz erfüllt. Durch ein regelmäßiges Update des Trackings wurden wir täglich über den Aufenthaltsort des Zuges informiert.“

Nach anfänglichen Beschränkungen der Relationen auf Deutschland spannt Hellmann das „Rail-Eurasia“-Netz nun weiter auf die europäischen Nachbarländer aus. Vor allem der polnische und der französische Markt profitieren von der interkontinentalen Zugverbindung, wie es heißt. Mit dem verstärkten Fokus auf den Schienenverkehr wirkt das Osnabrücker Familienunternehmen dem stetig wachsenden Verkehrsaufkommen auf der Straße entgegen und trägt zudem zu einer spürbaren Entlastung der Umwelt und Schonung vorhandener Ressourcen bei.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43002695 / Distributionslogistik)