Suchen

Hallen/Zelte 1000 m² Zeltplanen für Automobilzulieferer in Tschechien

Zelthallen helfen nicht nur bei kurzfristigen Lagerengpässen, sondern können auch langfristig eine interessante Alternative zu festen Bauten aus Stahl und Beton sein. So etwa im tschechischen Kamenice nad Lipou, wo sich unter 1000 m² Zeltplane Präzisionsbauteile für die Automobilindustrie stapeln.

Firmen zum Thema

Die Leichtbau- und Zeltlagerhallen von Busche in allen Größen und Ausstattungen ermöglichen flexible Logistiklösungen und zusätzliche, kostengünstige Lagerungskapazitäten. Bild: Busche
Die Leichtbau- und Zeltlagerhallen von Busche in allen Größen und Ausstattungen ermöglichen flexible Logistiklösungen und zusätzliche, kostengünstige Lagerungskapazitäten. Bild: Busche
( Archiv: Vogel Business Media )

In Kamenice nad Lipou produziert der Automobilzulieferer Pampus Automotive seit Ende 2010 für den europäischen Markt. Mit dem Aufbau des Produktionsstandortes südlich von Prag stand Einkäufer Josef Siewer vor der Wahl, mit Hilfe fester Lagerbauten aus Stahl und Beton oder einem temporären Zeltsystem Lagerflächen zu schaffen für Sitzkomponenten und Sicherheitsteile. Ganz bewusst entschied sich Siewer für die flexible Leichtbauvariante. Schließlich überzeugen moderne Zeltlager- und Leichtbauhallen durch Kosten mindernde Steuervorteile und anpassungsfähige Einsatzmöglichkeiten.

Leichtbauhallen finanziell und logistisch profitabel

„Bei der Frage nach variablen Zelt- oder festen Betonimmobilien wissen zahlreiche Unternehmen oftmals nicht von den enormen Kosten- und Einsatzvorteilen moderner Zeltsystemen“, sagt Frank Busche. Der 52-Jährige leitet seit 30 Jahren das auf Zelt- und Hallenbau spezialisierte Familienunternehmen Busche Zeltanlagen mit Sitz im nordrhein-westfälischen Sprockhövel und in Ilberstedt in Sachsen-Anhalt. „Dabei profitieren produzierendes Gewerbe, Logistikbetriebe, Industrie und Handel aus finanzieller, unternehmerischer und logistischer Perspektive gleich mehrfach von der Zeltlager- und Leichtbauvariante“.

In den Unternehmen, weiß Busche, entscheiden neben dem finanziellen Kostenvorteil der geplante Zeitraum der Nutzung, die Produktbeschaffenheit sowie die Lagerbedingungen darüber, ob eine mobile Zeltvariante oder eine robuste Leichtbauhalle in Frage kommt.

Einrichtung der Leichtbauhallen ist anpassungsfähig

In der schnelllebigen Automobilindustrie gaben die flexiblen Auf- und Abbauzeiten sowie die anpassungsfähige Einrichtung der Leichtbauhalle für Siewer den Ausschlag für eine Leichtbauhalle. Mit einer Grundfläche von annähernd 1000 m² errichtete das Unternehmen Busche Zeltanlagen in Kamenice nad Lipou so eine kostengünstige wie anpassungsfähige Halle. Die Hallenkonstruktion ließ Siewer mit einer Lkw-Einfahrt versehen und garantierte damit die Nutzung der Leichtbauhalle auch für Gabelstapler.

(ID:379402)