Suchen

Eisenbahnwaggons AAE-Übernahme durch VTG perfekt

Nach Zustimmung aller Kartellbehörden (Deutschland, Österreich, Polen und Russland) hat das Hamburger Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen VTG AG die Übernahme des Schweizer Waggonvermieters AAE Ahaus Alstätter Eisenbahn Holding AG abgeschlossen.

Firmen zum Thema

Mit der Übernahme von rund 30.000 Wagen der Ahaus Alstätter Eisenbahn hat VTG seine Position als größter privater Waggonvermieter Europas ausgebaut.
Mit der Übernahme von rund 30.000 Wagen der Ahaus Alstätter Eisenbahn hat VTG seine Position als größter privater Waggonvermieter Europas ausgebaut.
(Bild: VTG)

VTG übernimmt alle Anteile der AAE und erweitert somit die eigene Waggonflotte von mehr als 50.000 auf über 80.000 Wagen. „Ich freue mich sehr, dass wir diesen Schritt nur drei Monate nach unserer Übernahmevereinbarung vollziehen können und bin mehr denn je von den großen Möglichkeiten des Zusammenschlusses überzeugt“, sagt VTG-Vorstandsvorsitzender Dr. Heiko Fischer, und ergänzt: „VTG und AAE passen ausgezeichnet zusammen. Jetzt werden wir die Mitarbeiter und das Geschäft von VTG und AAE zusammenführen und unseren Kunden ein neues, erweitertes Angebot zur Verfügung stellen.“

Prognose: Verdopplung des Kombiverkehrs bis 2030

Beide Unternehmen hatten am 29. September 2014 über den geplanten Zusammenschluss informiert. AAE ist als Vermieter ein führender Anbieter im Bereich des kombinierten Verkehrs. Experten prognostizieren diesem Markt eine Wachstumsverdopplung bis zum Jahr 2030. Mit einem großen Angebot an Kesselwagen, Intermodalwagen, Standardgüterwagen und Schiebewandwagen bietet die VTG Verladern, Bahnen und Eisenbahnlogistikunternehmen zukünftig ein Komplettangebot an Waggontypen mit einer umfassenden Servicepalette. Das Durchschnittsalter der AAE-Wagen liegt bei circa 15 Jahren und damit deutlich unter dem Altersdurchschnitt der VTG-Flotte von 23 Jahren. Die Gesamtflotte verjüngt sich damit auf ein Durchschnittsalter von 20 Jahren.

Durch die stark gewachsene Flotte und mit einer Bilanzsumme von jetzt rund 3 Mrd. Euro steigen zukünftig die Anforderungen an eine ausgewogene und effiziente Fremdfinanzierung, ist man bei VTG überzeugt. Man beabsichtigt daher, den Vorstand um den Finanzexperten Mark Stevenson zu erweitern. Ein entsprechender Beschluss des Aufsichtsrats wird noch im Januar 2015 erwartet. Seit 1994 ist Stevenson als Geschäftsleitungsmitglied Finanzen (CFO) bei der AAE tätig und hat die Gesellschaft maßgeblich mit aufgebaut. 2006 hatte er dort erstmals zudem das Amt des Vorsitzenden der Geschäftsleitung übernommen, welches er im Jahr 2014 erneut aufnahm.

(ID:43141055)