Suchen

Lastaufnahmemittel AFB erneuert Zieh-Teleskoptische von ALTERNATE

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

ALTERNATE zählt heute zu den bekanntesten Versandhändlern für Hardware, Software, Heim- und Unterhaltungselektronik. Um den Service besonders für den Onlinehandel sicherzustellen, erneuerte der Lastaufnahmemittelspezialist AFB Anlagen- und Filterbau die Lastaufnahmemittel (LAM) der Regalbediengeräte.

Firmen zum Thema

Das LAM greift seitlich zu und zieht den Behälter auf den Tisch.
Das LAM greift seitlich zu und zieht den Behälter auf den Tisch.
(Bild: AFB)

Ob Laptop, Monitor oder Computerspiel – am Unternehmenssitz im hessischen Linden lagert ALTERNATE eine Reihe unterschiedlicher Elektronikartikel. Über Webshops und eigene Callcenter vertreibt der Versandhändler deutschland- und europaweit ein Sortiment von mehr als 50.000 Produkten an Privat- und Businesskunden. Wie überall im Versandhandel muss es auch bei ALTERNATE mit der Warenauslieferung schnell gehen. Um den Service besonders für den Onlinehandel sicherzustellen, erneuerte der Lastaufnahmemittelspezialist AFB Anlagen- und Filterbau die Lastaufnahmemittel (LAM) der Regalbediengeräte.

Bildergalerie

Das in den 90iger Jahren errichtete zweigassige Kleinteilelager war mittlerweile in die Jahre gekommen, die Mechanik und die Steuerungstechnik entsprach nicht mehr den gestiegenen Anforderungen, wodurch sich Störungen häuften. Um sie wieder auf den neuesten Stand zu bringen, wurde TELOGS von ALTERNATE mit einem Retrofit beauftragt. In diesem Zuge erneuerte AFB die Lastaufnahmemittel. Logistikleiter Markus Bau erinnert sich noch genau: „Weil der Anlagenhersteller keine Ersatzteile mehr liefert, haben wir einen Partner gesucht, der die Funktionsweise der Lastaufnahmemittel nachbildet und zusätzlich auf den neuesten Stand der Technik bringt.“ Hierbei handelte es sich nicht um einen einfachen Komponententausch, die neuen LAM mussten passgenau angefertigt werden. Dafür wurden zuerst die alten LAM, die Anbausituation und die Peripherie vermessen. Es folgte der kniffligste und anspruchsvollste Projektabschnitt: die Neukonstruktion eines leistungsstärkeren Gerätes, das perfekt in die Umgebung und zu den bereits vorhandenen Schnittstellen passt. Auch diesen Projektschritt meisterte der erfahrene LAM-Hersteller AFB. Frederic Schneider, Geschäftsführer von AFB: „Wir scheuen uns nicht vor Sonderlösungen, im Gegenteil, genau hier liegen unsere Stärken und dafür sind wir im Markt bekannt.“

Die neuen LAM, im Fachjargon auch Zieh-Teleskoptische genannt, haben zwei Zinken und eine symmetrische Zinkenverstellung. Weil im Regal nur eine begrenzte Fachbreite für die einfahrenden Zinken zur Verfügung steht, ist die Bauform der LAM außergewöhnlich. Die Behälter werden per Mitnehmer formschlüssig auf das Regalbediengerät gezogen und die besondere Bauart ermöglicht weiterhin das beidseitige Handling der Behälter. Diese Technik ist eine Kombination der nicht mehr am Markt verfügbaren Geräte und der neuen, modernen und soliden AFB-LAM. Eine weitere Herausforderung waren die engen Gassen und der dadurch beengte Einbaufreiraum. Hierfür wurde bei der Konstruktion die Implementierung von einfachen Installationsmöglichkeiten berücksichtigt. Die zwei LAM wurden aufgrund der kurzen Umbauphase am Wochenende bereits vorab im Rahmen eines Testaufbaus in Betrieb genommen. Nach Abschluss der Arbeiten hat die Anlage heute wieder die gewünschte Verfügbarkeit. Der Warendurchsatz konnte sogar um 15 % erhöht werden.

(ID:44381787)