Suchen

Corona-Gadgets Atemmasken aus dem Automaten

Der auf Kaffee- und Vending-Automaten spezialisierte Berliner Automatenaufsteller und -großhändler Flavura wartet in Coronazeiten mit einer ganz neuen Idee auf: der Atemschutzmaske aus der Maschine.

Firmen zum Thema

Der „Maskomat“ für die Ausgabe von Atemschutzmasken ist der neueste Coup des Kaffee- und Vending-Automatenaufstellers Flavura.
Der „Maskomat“ für die Ausgabe von Atemschutzmasken ist der neueste Coup des Kaffee- und Vending-Automatenaufstellers Flavura.
(Bild: Flavura )

Insbesondere wenn die Schutzmaßnahmen vor der gegenwärtigen Corona-Epidemie einmal gelockert werden, kann das Tragen von Atemschutzmasken einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, eine erneute Verbreitung des Virus zu verhindern. Der „Maskomat“ by Flavura lässt sich problemlos vor Geschäften, medizinischen Einrichtungen, Bahnsteigen oder anderen Orten aufstellen.

Schutzmasken 24/7 verfügbar

Dabei kann der „Maskomat“ eine gute Lösung für Orte sein, bei denen rund um die Uhr Produkte zum Corona-Mundschutz benötigt werden. Der 40 kg schwere Maskenautomat für Boden- oder Wandmontage ist 100 cm hoch, 40 cm breit und 26 cm tief und wird mit 230 V Wechselstrom betrieben. Er ist mit einem Münzprüfer ausgestattet und kann auf Wunsch auch mit einem QR-Reader versehen werden. Auf Anfrage bietet Flavura sogar einen Wartungsvertrag für den Automaten an.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46505032)