Suchen

Automobillogistik Audi-CKD-Zentrum in Duisburg eröffnet

Mit Gesamtinvestitionen von über 25 Mio. Euro hat die Duisport-Gruppe auf dem Logport-II-Gelände im Duisburger Hafen ein neues Logistikzentrum errichtet. Das neue CKD-Zentrum für die Ingolstädter Audi AG wird vom Logistikdienstleister Schnellecke Logistics betrieben, der von dort aus künftig 800.000 m³ Automobil-Komponenten pro Jahr nach China, Indien und Mexiko exportieren wird.

Firmen zum Thema

Audi-Markenlogistiker Dr. Michael Hauf freut sich über die stimmigen Rahmenbedingungen am CKD-Standort im Duisburger Hafen.
Audi-Markenlogistiker Dr. Michael Hauf freut sich über die stimmigen Rahmenbedingungen am CKD-Standort im Duisburger Hafen.
(Bild: Duisport/Frank Reinhold)

„Mit Audi ist es uns gelungen, erstmals einen großen Automobilhersteller nach Duisburg zu holen. Das zeigt, dass der Hafen längst mehr als nur eine strategische Bedeutung für die Region besitzt und attraktiver Standort für zahlreiche Wirtschaftsbranchen ist“, sagt Erich Staake, Vorsitzender des Vorstands der Duisburger Hafen AG. Errichtet wurde das trimodale Logistikzentrum vom Hafenbetreiber Duisport für den von Audi beauftragten Automobillogistiker Schnellecke Logistics. „Ich bin sehr froh, dass es uns trotz eines schweren Winters gelungen ist, das Logistikzentrum planmäßig fertigzustellen“, freut sich Staake. „Hier ist uns unsere umfassende Erfahrung bei der Entwicklung von Logistikanlagen zugutegekommen.“

Duisport schafft optimale Rahmenbedingungen

Bereits im Juli waren zwei der insgesamt fünf Logistikhallen fristgerecht fertiggestellt und an Schnellecke übergeben worden. Erste Fahrzeugkomponenten sind bereits zum Transport in Sendungsgrößen verpackt und in Containern verschifft worden. Mit der schlüsselfertigen Übergabe der drei weiteren Hallen ist die Logistikanlage jetzt fertig gestellt. Insgesamt umfasst der weltweit größte CKD-Standort (Completely Knocked Down) für den Audi-Konzern auf dem 106.500 m² großen Grundstück rund 53.000 m² Hallenfläche. Darüber hinaus besteht auf dem Logport-II-Areal die Möglichkeit für eine Erweiterung.

„Es war eine gute Entscheidung, unseren CKD-Standort im Duisburger Hafen anzusiedeln. Hier stimmen die Rahmenbedingungen: von der hochwertigen Fläche über die gute Verkehrsanbindung mit kurzen Wegen, die trimodale Transportmöglichkeit Straße, Schiff und Bahn bis zum Full-Service-Angebot“, erläutert Dr. Michael Hauf, Leiter Markenlogistik der Audi AG.

Logistikzentrum speziell auf Audi zugeschnitten

Durch die Möglichkeiten, die Transporte über Schiene und Wasserstraße abzuwickeln, werde auch ein Beitrag zur „Green Logistics“ geleistet. Hauf: „Mit Duisport und Schnellecke Logistics haben wir darüber hinaus zwei professionelle Partner an unserer Seite, die sich flexibel auf unsere Anforderungen einstellen. Das neue, speziell auf uns zugeschnittene Logistikzentrum trägt zur Optimierung unserer Prozesse bei und beschleunigt so den Export unserer Automobilkomponenten in die Wachstumsmärkte China und Indien. Wenn wir im Jahr 2016 unser neues Werk in Mexiko eröffnen, werden von Duisburg aus auch dorthin Teile geliefert.“

(ID:42275646)