Suchen

Automobillogistik Audi-Logistik setzt sich durch

| Redakteur: Robert Weber

Der Ingolstädter Autobauer Audi darf sich über gute Absatzzahlen und seine effiziente und nachhaltige Logistik freuen. Für letzteres wurde das Unternehmen von der BVL Österreich und der BVL Deutschland mit dem Nachhaltigkeitspreis Logistik geehrt.

Firmen zum Thema

Eingerahmt: Dr. Michael Hauf, Leiter Markenlogistik der Audi AG erhielt aus den Händen von Roman Stiftner, den Präsidenten der BVL Österreich (links) und Prof. Raimund Klinkner, Vorsitzender des Vorstands der BVL Deutschland, den Nachhaltigkeitspreis Logistik. (Bild: BVL)
Eingerahmt: Dr. Michael Hauf, Leiter Markenlogistik der Audi AG erhielt aus den Händen von Roman Stiftner, den Präsidenten der BVL Österreich (links) und Prof. Raimund Klinkner, Vorsitzender des Vorstands der BVL Deutschland, den Nachhaltigkeitspreis Logistik. (Bild: BVL)

Audi ist der erste Preisträger der neu geschaffenen Auszeichnung. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des 28. Logistik-Dialogs der BVL Österreich am 15. März in Wien.

Ausgezeichnet werden die Bayern für ihre Ressourcenschonung in der Prozesskette. Dr. Michael Hauf, Leiter der Markenlogistik bei Audi, und der Umweltbeauftragte und Leiter Betrieblicher Umweltschutz, Dr. Dagobert Achatz, nahmen die Urkunde und die Preisskulptur entgegen. Überreicht wurden sie durch DI Roman Stiftner, Präsident der BVL Österreich, und Prof. Raimund Klinkner, Vorstandsvorsitzender der BVL Deutschland.

Transporte weltweit bündeln

Warum ist die Logistik von Audi so nachhaltig? Der Autobauer setzt auf den Transport auf der Schiene und ist Erstanwender des Ökoprogramms „Eco Plus“ von DB Schenker. Das Unternehmen bündelt seine Inbound-Transporte konzernweit und wickelt sie über regionale Konsolidierungszentren ab.

Verpackungen und Behälter werden bestmöglich ausgelastet. Bei der Planung neuer Gebäude legen die Verantwortlichen das Augenmerk auf deren energieeffiziente Gestaltung. Das alles sei vorbildlich, hieß es bei der Verleihung.

(ID:32505900)