Suchen

Automatische Kleinteilelager BSS baut Karton-AKL für Brax

Die BSS Bohnenberg GmbH, Solingen, hat den Auftrag zur Errichtung eines neuen automatischen Kleinteilelagers (AKL) für Kartons für die Firma Leineweber, Herford, erhalten, besser bekannt unter dem Markennamen Brax. Das Sortersystem soll von Dürkopp (Knapp-Gruppe) kommen.

Firmen zum Thema

Im Hochregallager von Leineweber: Schon 2006 baute BSS das Zentrallager für Liegeware, 2012 kam der Auftrag, die Kommissionierung auf das „Ware-zum-Mann“- Prinzip umzustellen.
Im Hochregallager von Leineweber: Schon 2006 baute BSS das Zentrallager für Liegeware, 2012 kam der Auftrag, die Kommissionierung auf das „Ware-zum-Mann“- Prinzip umzustellen.
(Bild: BSS Bohnenberg)

Die Firma Leineweber GmbH & Co. KG, 1888 in Berlin gegründet und über Köln schließlich nach Herford gekommen, ist ein Markenhersteller für hochwertige Damen- und Herrenbekleidung. Mit den Eigenmarken Brax, Brax Golf, Eurex by Brax, Raphaela by Brax und Brax-Active ist das Unternehmen weltweit vertreten. Bereits 2006 erhielt BSS den Auftrag, am Standort Herford das Zentrallager für Liegeware zu errichten. Herzstück war das zweigassige automatische Kleinteilelager mit einer seitlichen Regalkommissionierung und umfangreicher Kartonfördertechnik, das nur ein Jahr später aufgrund des starken Wachstums um eine dritte Gasse erweitert wurde.

In Herford kommt die Ware bald zum Kommissionierer

2012 erhielt BSS den Auftrag, im Zuge der Erweiterung des Liegewarenzentrums in Herford das automatischen Kleinteilelagers zu vergrößern und das Kommissionierprinzip auf „Ware-zur-Person“ umzustellen. Errichtet wird ein dreigassiges automatisches Kleinteilelager mit über 52.700 Stellplätzen für Kartons. Diese werden von Regalbediengeräten der neuesten Generation ver- und entsorgt. In das Lager integriert wird ein Sortersystem der Firma Dürkopp Fördertechnik, das auftragsrein und reihenfolgerichtig bis zu 5000 Teile pro Stunde sortieren kann.

Durch das neue automatische Kleinteilelager wird die Lagerkapazität mehr als verdoppelt und die Leistung von aktuell 330 Doppelspielen in der Stunde auf 705 erhöht. Die an die Bestandsanlage angebundene Förderanlage wird mit einer Siemens-S7-SPS aus der 400er-Familie ausgestattet. Die Inbetriebnahme der Neuanlage ist für Mitte 2013 geplant.

(ID:36390390)