Suchen

Flurförderzeuge Clark erweitert US-Standort

| Redakteur: Gary Huck

Clark hat seine Firmenzentrale in Lexington in Kentucky erweitert. Der Neubau ist auf die Produktion der Gegengewichtsstapler mit Verbrennungsmotor der S-Series ausgelegt.

Firmen zum Thema

Seung-Soo Baik, CEO & Vice Chairman von Clark Material Handling International (Vierter v. r.), Dennis Lawrence, President & CEO der Clark Material Handling Company (Vierter v. l.) und Clark-Mitarbeiter bei der Eröffnung des neuen Werks.
Seung-Soo Baik, CEO & Vice Chairman von Clark Material Handling International (Vierter v. r.), Dennis Lawrence, President & CEO der Clark Material Handling Company (Vierter v. l.) und Clark-Mitarbeiter bei der Eröffnung des neuen Werks.
(Bild: Clark)

Der nun fertiggestellte Werksabschnitt ist bereits die dritte Werkserweiterung an der Clark Firmenzentrale in Lexington (Kentucky) der letzten vier Jahre. Die neue Einrichtung umfasst 18.000 m². Nach Angaben von Clark ist man nun in der Lage, etwa 80 % der Produkte für den amerikanischen Markt im Werk in Kentucky zu fertigen.

Eröffnet wurde der Werksabschnitt von Seung-Soo Baik, CEO & Vice Chairman von Clark Material Handling International, und Dennis Lawrence, President & CEO der Clark Material Handling Company. „Mit der Einweihung unserer neuen Produktionsanlage haben wir nicht nur die Weichen für zukünftiges Wachstum gestellt, sondern mithilfe dieser konnten wir gleichzeitig unsere gesamten Betriebsabläufe verbessern, Verschwendungen reduzieren und die Durchlaufzeiten verkürzen“, sagt Lawrence. Im Jahr 2017 hatte Clark in Lexington bereits ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Betrieb genommen.

(ID:46311302)