Suchen

Logistikdienstleister DB Schenker baut im Nürnberger Hafen

Am 9. Januar 2013 hat DB Schenker Logistics mit dem symbolischen ersten Spatenstich die Bauarbeiten für sein neues Logistikzentrum im Nürnberger Hafen begonnen. 28 Mio. Euro lässt sich der Logistikdienstleister die Investition in die Bündelung seiner Logistikkompetenz an einem Standort kosten.

Firmen zum Thema

Griffen zum Spaten (v.l.): Harald Leupold (GF Hafen Nürnberg-Roth), Dr. Ulrich Maly (OB Nürnberg), Konrad Braun (Ltr. Landverkehre), Dr. Hansjörg Rodi (Vorstandsvorsitzender Schenker Deutschland), Dr. Michael Fraas (Wirtschaftsreferent), Jürgen Schwappach (Ltr. Landverkehre International) und Andreas Kaltschmid (Ltr. Luft/See).
Griffen zum Spaten (v.l.): Harald Leupold (GF Hafen Nürnberg-Roth), Dr. Ulrich Maly (OB Nürnberg), Konrad Braun (Ltr. Landverkehre), Dr. Hansjörg Rodi (Vorstandsvorsitzender Schenker Deutschland), Dr. Michael Fraas (Wirtschaftsreferent), Jürgen Schwappach (Ltr. Landverkehre International) und Andreas Kaltschmid (Ltr. Luft/See).
(Bild: DB Schenker/Claus Weber)

Ab Anfang 2014 sollen rund 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem 54.000 m² großen Grundstück an der Bremer Straße umfangreiche Logistikleistungen aus einer Hand anbieten. Damit bündelt die Schenker Deutschland AG die Logistik-Kompetenzen der Nürnberger Geschäftsstellen Landverkehr national, Landverkehr international sowie Luft-/Seefracht an einem einzigen Standort.

Bündelung der Standorte beschleunigt Marktzugang

„Wir wollen auch hier in der Region langfristig wachsen“, erklärte Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG, beim Spatenstich. „Durch die Zusammenführung der bisher getrennten Standorte können wir unseren Kunden ab dem kommenden Jahr einen noch schnelleren Zugang zu weltweiten Wachstumsmärkten bieten – egal, ob zu Land, zu Wasser oder in der Luft.“

Hierzu stehen Konrad Braun, dem Leiter der Geschäftsstellen Nürnberg Landverkehre, Jürgen Schwappach, dem Leiter der Geschäftsstelle Nürnberg Landverkehr international, sowie Andreas Kaltschmid, dem Leiter der Geschäftsstelle Nürnberg Luft-/Seefracht, und ihren Mitarbeitern nach Ende der Bauarbeiten am neuen Standort mehr als 10.000 m² Umschlagfläche, 134 Verladetore und rund 5400 m² Bürofläche zur Verfügung.

(ID:37469220)