Suchen

Luftfracht DB Schenker konzentriert Luftfracht-Leistungen im neuen Europa-Hub am Frankfurter Flughafen

Am Flughafen Frankfurt hat DB Schenker gestern sein neues Luftfracht-Europa-Hub eröffnet. Das neue Drehkreuz geht Anfang August in Betrieb und vereint den bisherigen Luftfracht-Export in Kelsterbach mit dem Luftfracht-Import (Cargo-City Nord) an einem Standort in der Cargo-City Süd.

Firmen zum Thema

Das neue Luftfracht-Europa-Hub von DB Schenker am Frankfurter Flughafen ist sichtbares Zeichen dafür, dass der Logistikdienstleister sich auch in schwierigem Umfeld kundenorientiert ausrichtet. Bild: Maienschein
Das neue Luftfracht-Europa-Hub von DB Schenker am Frankfurter Flughafen ist sichtbares Zeichen dafür, dass der Logistikdienstleister sich auch in schwierigem Umfeld kundenorientiert ausrichtet. Bild: Maienschein
( Archiv: Vogel Business Media )

Gemeinsam mit Kunden und Gästen aus Politik und Wirtschaft wurde gestern das neue, auf einer Gesamt-Grundstücksfläche von 28 000 m2 errichtete Luftfracht-Europa-Hub von DB Schenker seiner Bestimmung übergeben. Die 50-Mio.-Euro-Investition fasst die bisherigen Schenker-Standorte in Kelsterbach (Export) und in der Cargo-City Nord (Import) an einem zentralen Ort zusammen. Die bisherigen Standorte werden jedoch weiter von Schenker genutzt.

Schenker setzt mit Europas modernstem Luftfracht-Hub Signale

In einem ersten Schritt werden sich etwa 200 Mitarbeiter mit dem Im- und Export zeitkritischer Ware hauptsächlich in und aus den lukrativen Märkten Amerikas und Asien beschäftigen. Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG: „Mit dem Hub hier setzt Schenker Deutschland auch ein klares Signal für die Zukunft. Es ist das modernste Luftfracht-Hub, das es gegenwärtig in Europa gibt. Und wir unterstreichen damit etwas, wofür wir immer stehen: Schenker als Innovationsführer im Speditions- und Logistikmarkt.“

Effizienz, Sicherheit und Umweltschutz waren die wesentlichen Maxime, nach denen sich das ausführende Architekturbüro zu richten hatte. Die 31 Hallentore beispielsweise fungieren energieeffizient wie Schleusen. Zusätzlich zu den fest installierten Toren ist die Anlage mit einem „Moving Truck Dock“ ausgerüstet, das Paletten auf die richtige Ladehöhe bringt.

Selbst die Luftfahrtindustrie zählt zu den Schenker-Kunden

Im Logistikzentrum werden künftig Luftfrachtsendungen im Auftrag von Industrie und Handel aus aller Welt gebündelt, zwischengelagert und für die Weiterbeförderung im Erdgeschoss auf einer Fläche von 15 000 m2 abgefertigt — inklusive Kühl- und Gefahrgut. Im ersten Obergeschoss der Anlage befindet sich ein etwa 10 000 m2 großes Lager für Flugzeugersatzteile, davon werden allein auf 6000 m2 Ersatzteile für den Airbus A380 gelagert. Hinzu kommen zwei Büroetagen mit weiteren 4000 m2.

(ID:311558)