Suchen

Intralogistik DHL investiert in Logistik für zwei Mrd. Halbleiter

Redakteur: Robert Weber

Der Logistikdienstleister DHL verantwortet in Singapur die Logistik für Texas Instruments und dessen Halbleitergeschäft. Jetzt investiert der gelbe Riese nochmal in das knapp 20 Mio. US-Dollar teure Distributionszentrum. Swisslog liefert die Intralogistik. Wert des Upgrades: rund 10 Mio. US-Dollar. MM Logistik zeigt die ersten Bilder.

Firmen zum Thema

(Bild: Swisslog)

Die Logistiker vor Ort entschieden sich für die Autostore-Lösung von Swisslog. Autostore ist ein gassenloses, hochdynamisches Lagersystem, das nach Unternehmensangaben einen völlig neuen Lösungsansatz für das automatische Kleinteilelager darstellt. Das Behälterlager Autostore besteht aus einem Aluminiumraster (65 m × 18 m × 5,4 m), das oben liegende Fahrschienen aufweist. Dabei stehen die Behälter zur Lagerung direkt aufeinander und werden zum Handling von oben mit dem Greifer der Bediengeräte aufgenommen.

Die Anzahl der Bediengeräte wird von den Faktoren Geschwindigkeit und Größe des automatischen Kleinteilelagers bestimmt und kann jederzeit verändert werden. Die Lagersteuerung ermöglicht eine gezielte Lagerung nach dem A-B-C-Kriterium. Dabei werden Schnelldreher immer im oberen Teil des automatischen Kleinteilelagers platziert. Schlägt auch dessen Versuch fehl, so ist lediglich dieser Bereich des automatischen Kleinteilelagers gestört. Auf die restlichen Behälter und Waren kann weiter ohne Unterbrechung zugegriffen werden.

So funktioniert das Autostore-System

Singapur ist teuer für die Logistik

Ein DHL-Sprecher teilte der lokalen Presse mit, dass man durch die neue Intralogistiklösung einen Produktivitätszuwachs von 40 % verzeichne. Für Texas Instruments bedeutet das, dass die Halbleiterspezialisten in Zukunft mehr Produkte auf Lager nehmen können. Dadurch habe sich die Kapazität der Anlage erhöht. In der Vergangenheit konnten 500 Mio. Halbleiter gelagert werden. In Zukunft ist Platz bis zu zwei Mrd. Einheiten, erklärte Larry Tan, Präsident Texas Instruments Asien, der Lokalpresse. Die zwei Mrd. Halbleiterchips können in den 63.000 Behältern innerhalb des Gitters (108 Reihen breit, 38 Reihen tief) problemlos gelagert werden, schreiben Medien. Das Autostore-System ist über die Fördertechnik an den Versand angebunden.

Exklusive Einblicke in das Logistikzentrum

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Von dort gehen die Halbleiter in 54 Nationen, heißt es in dem Bericht. Die Autostore-Lösung bietet sich für Singapur besonders gut an, denn sie spart teuren Lagerraum (die Mieten in der Region steigen) und benötigt wenig Personal (die Lohnkosten explodieren). Darüber hinaus, so DHL, sorge Autostore für mehr Transparenz. Der Logistikdienstleister kann sich Einsatzszenarien auch im Maschinenbau, in der Textilindustrie und Fashionlogistik sowie bei Luxusgütern vorstellen.

MM Logistik fragt auf der Logimat nach

(ID:42297172)