Industrie 4.0 Die Intralogistik soll besser digitalisiert werden

Redakteur: Gary Huck

Laut dem Digital Readiness Index der „Wirtschaftswoche“ liegt Deutschland nur auf Platz 14. Wenn es nach der Open Industry 4.0 Alliance geht, soll sich in der Intralogistik dahingehend etwas ändern.

Anbieter zum Thema

Die Open Industry 4.0 Alliance hat es sich zum Ziel gesetzt, Digitalisierungskonzepte für die Intralogistik zu vereinfachen.
Die Open Industry 4.0 Alliance hat es sich zum Ziel gesetzt, Digitalisierungskonzepte für die Intralogistik zu vereinfachen.
(Bild: ©TAW4 - stock.adobe.com)

Die Open Industry 4.0 Alliance will die Digitalisierung in der Intralogistik in Deutschland voranbringen. Die Arbeitsgruppe „Intralogistics“ der Allianz legt den Fokus dabei auf den einfacheren Zugang zu Industrie-4.0-Komponenten für Mittelständler. Laut der Open Industry Alliance sollen Standards zur Übersetzung von Geräteattributen geschaffen und der Zugang zu Softwarelösungen über die Cloud vereinfacht werden.

Durch die Herstellerneutralität und Agilität hätten auch Mittelständler einfacher Zugang zur Digitalisierung. Zum Beispiel könnte ein Unternehmen so ohne große Anpassungen Gebrauchtroboter von unterschiedlichen Herstellern einsetzen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46655262)