Telematik

Digitale Containerüberwachung geht in Serie

| Redakteur: Bernd Maienschein

Diehl Connectivity Solutions steht seinen Kunden im Digitalisierungsprozess in jeder Phase zur Seite.
Diehl Connectivity Solutions steht seinen Kunden im Digitalisierungsprozess in jeder Phase zur Seite. (Bild: D-LIGHT-IMAGING.DE)

Das Start-up Packwise arbeitet jetzt mit Diehl Connectivity Solutions zusammen, die den Prototypen des „Packwise Smart Cap“ jetzt in die Serienfertigung überführt. Das Plug-and-Play-Gerät kann den Standort von IBC, großen Stahl- und Kunststoffbehältern verfolgen und überwacht zudem deren Füllstand.

Am 11. November haben die Packwise GmbH und die Diehl Connectivity Solutions GmbH einen Vertrag zu ihrer Zusammenarbeit unterzeichnet. Wie es heißt, soll der „Packwise Smart Cap“ für die Containerüberwachung „Anfang 2020 in Serie auf den Markt kommen“. Packwise-Geschäftsführerin Gesche Weger: „Wir kennen die Branche und wollen dort mit unseren Innovationen aktuelle Probleme lösen und neue Chancen für unsere Kunden schaffen.“

Am 11. November haben Packwise und Diehl Connectivity Solutions einen Vertrag zur Zusammenarbeit beider Unternehmen unterzeichnet.
Am 11. November haben Packwise und Diehl Connectivity Solutions einen Vertrag zur Zusammenarbeit beider Unternehmen unterzeichnet. (Bild: Franka Bruns)

Die Verantwortlichen bei der zum Nürnberger Diehl-Konzern gehörenden Diehl Connectivity Solutions sehen für die Dresdner Entwicklung großes Potenzial in der Logistik. „Gemeinsam mit Packwise erschließen wir ein wegweisendes digitales Geschäftsmodell in der Logistik, das ökologisches Wirtschaften mit handfesten Kostenvorteilen verbindet“, ist Horst Leonberger, Managing Director bei DCS, sicher.

hier zum newsletter anmelden
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Der „Packwise Smart Cap“ wird weltweit einsetzbar sein und einfach auf den Containern befestigt. Durch die Technik seien in Zukunft neue Geschäftsmodelle denkbar: So zum Beispiel das Nachbestellen von Produkten oder eine vereinfachte Produktionsplanung. Auch ein Pay-per-use-Modell, also das Bezahlen nach tatsächlichem Verbrauch, sei möglich. Zurzeit befinde man sich „mit mehreren Pilotkunden aus der Industrie mit „Packwise Smart Cap“ in der Integrationsphase.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46231611 / Logistics IT)