Suchen

Beschaffungslogistik Digitales Beschaffungssystem bringt Kärcher BME-Auszeichnung

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Alfred Kärcher wurde vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) für sein elektronisches System zum Einkauf von Waren und Dienstleistungen mit dem Preis „Excellence in E-Solutions 2014“ ausgezeichnet. Die Verleihung fand im Rahmen der 5. „BME-E-Lösungstage“ in Düsseldorf statt – einem Branchentreff zur Digitalisierung von Geschäftsvorgängen.

Firmen zum Thema

Ulrich Gühring (Abteilungsleiter Einkauf Nichtproduktionsmaterial bei Kärcher) und Heiko Braitmaier (Bereichsleiter Zentraler Einkauf bei Kärcher) nehmen die Auszeichnung „Excellence in E-Solutions“ vom BME entgegen.
Ulrich Gühring (Abteilungsleiter Einkauf Nichtproduktionsmaterial bei Kärcher) und Heiko Braitmaier (Bereichsleiter Zentraler Einkauf bei Kärcher) nehmen die Auszeichnung „Excellence in E-Solutions“ vom BME entgegen.
(Bild: Kärcher)

„Durch das dynamische Wachstum von Kärcher in den vergangenen Jahren war es nötig geworden, Bestellabläufe konzernumfassend zu optimieren“, erläutert Hartmut Jenner, Vorsitzender der Geschäftsführung von Kärcher. „Wir gewinnen dadurch wertvolle Zeit und sparen hohe Kosten“. Ziel des vom BME ausgezeichneten Projekts war es, den indirekten Einkauf von Gütern und Dienstleistungen innerhalb der Kärcher-Gruppe weltweit effizienter zu gestalten.

Zentrale Verwaltung entlastet Fachabteilungen

Dazu wurde unternehmensweit ein neues, digitales Beschaffungssystems eingeführt. Es ermöglicht Bestellungen zentral zu verwalten und durchzuführen was die einzelnen Fachabteilungen spürbar entlastet. Die Software wurde vom IT-Dienstleister Wallmedien AG entwickelt. Der Spezialist erwarb sich in den letzten Jahren internationales Ansehen mit innovativen Lösungen für die elektronische Beschaffung von Waren und Dienstleistungen.

Die Kärcher-Gruppe beschäftigt zurzeit über 10.600 Mitarbeiter in 60 Ländern und 100 Gesellschaften. Im Jahr 2013 erzielte der Spezialist für Reinigungstechnik mit 2,05 Mrd. Euro den höchsten Umsatz und mit 12,5 Mio. verkauften Geräten die höchste Stückzahl in seiner Geschichte.

(ID:42611861)