Rohstoffe

Drohende Rohstoffengpässe rechtzeitig abwenden

| Autor / Redakteur: Claudia Otto / Claudia Otto

Bei den primären Metallrohstoffen ist Deutschland beinahme vollständig vom Import abhängig. Versorgungssicherheit und Verfügbarkeit sind daher zentrale Themen für Wirtschaft und Politik hierzulande.
Bei den primären Metallrohstoffen ist Deutschland beinahme vollständig vom Import abhängig. Versorgungssicherheit und Verfügbarkeit sind daher zentrale Themen für Wirtschaft und Politik hierzulande. (Bild: Carol Meneses - Fotolia.com)

Eine sichere Versorgung mit wichtigen Rohstoffen ist für die deutsche Industrie überlebenswichtig. Denn ohne Rohstoffe, steht die Produktion still. Um Lieferengpässe zu verhindern, müssen Rohstoffknappheiten frühzeitig erkannt und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat die Rohstoffversorgung der deutschen Industrie untersucht. In einer repräsentativen Umfrage wurden bundesweit 1900 Unternehmen zu Aspekten der Rohstoffversorgung befragt. Die Befragungsergebnisse zeigen, dass deutsche Unternehmen, die Metallrohstoffe oder Vorprodukte aus Metall in ihrer Produktion einsetzen, relative Wettbewerbsnachteile gegenüber ihren Konkurrenten aufweisen. Gut die Hälfte dieser Unternehmen gibt an, dass Wettbewerber, die ihren Sitz in rohstofffördernden Ländern haben, Vorteile bei der Rohstoffbeschaffung haben. Im Vergleich dazu gibt nur gut ein Fünftel der Unternehmen an, dass auch Wettbewerber, die nicht in rohstofffördernden Ländern ansässig sind, von Vorteilen profitieren.

Viele deutsche Unternehmen bei der Rohstoffbeschaffung benachteiligt

Offensichtlich ist der Sitz eines Unternehmens in einem rohstofffördernden Land also mit strategischen Vorteilen verbunden, welche die Wettbewerbsfähigkeit der konkurrierenden, ausländischen Unternehmen gefährden. An erster Stelle geben die Unternehmen günstigere Einkaufspreise an, wenn sie die Gründe für die Vorteile von Wettbewerbern bei der Rohstoffbeschaffung nennen. Fast alle Unternehmen – unabhängig davon, ob die Konkurrenten in rohstofffördernden Ländern oder nicht sitzen – geben dies als Grund an. Es zeigt sich, dass insbesondere Unternehmen mit limitiertem Zugang zu Rohstoffquellen die eigene Wettbewerbsfähigkeit signifikant bedroht sehen.

Ergänzendes zum Thema
 
Bewertung von Rohstoffrisiken

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42511767 / Management)