Suchen

Logistikimmobilien EHA liefert Rewe alternative Energie

Die EHA Energie-Handels-Gesellschaft hat mit den Projektpartnern Rewe und BE-SA Energie ein innovatives Energieversorgungskonzept für das Rewe-Logistikzentrum in Eitting entwickelt. Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) liefert dezentral und bedarfsgerecht umweltfreundliche Energie. Betrieben wird das BHKW mit Biogas aus einem benachbarten landwirtschaftlichen Unternehmen.

Firmen zum Thema

Rewe-Logistikzentrum in Eitting bei München: Umstieg auf nachhaltige Energieversorgung.
Rewe-Logistikzentrum in Eitting bei München: Umstieg auf nachhaltige Energieversorgung.
(Bild: Rewe)

Das Rewe-Logistikzentrum Eitting ist ein Lager- und Bürokomplex mit 60.500 m² Fläche. Von dort aus werden rund 480 Supermärkte des Handelskonzerns mit Waren beliefert. Für diese Liegenschaft übernimmt jetzt ein biogasbetriebenes Blockheizkraftwerk einen großen Teil der Energieproduktion. Das Blockheizkraftwerk wurde über eine 600 m lange Leitung mit einer benachbarten Biogasanlage verbunden und ersetzt eines der dortigen BHKW. Die Effizienz der Biogasanlage wurde damit annähernd verdoppelt, weil die beim Betrieb des Kraftwerks entstehende Abwärme nun das Logistikzentrum beheizt.

640 t CO2 weniger im Jahr

Das BHKW hat eine Leistung von 600 kW elektrisch und 650 kW thermisch. Laut EHA wird die neue Anlage jährlich voraussichtlich deutlich mehr als 2000 MWh Wärmeenergie liefern, was einer substituierten Heizölmenge von über 200.000 l entspricht. Für das Klima bedeutet das Entlastungen von mindestens 640 t CO2 pro Jahr.

Um auch die sommerlichen Wärmeüberschüsse aus dem BHKW-Betrieb zu verwerten, wird eine heißwasserbetriebene Absorptionskältemaschine mit 300 kW Leistung eingesetzt. Das entlastet die vorhandenen Kälteanlagen in den Sommermonaten und reduziert den Stromverbrauch.

Weitgehende Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen

Für die Klimatisierung der Büro- und Sozialbereiche und den Betrieb der Rückkühlanlagen wurde zudem ein Grundwasserbrunnen gebohrt, womit ebenfalls der elektrische Energieverbrauch gesenkt wird, wie es heißt.

In Zukunft soll das Rewe-Logistikzentrum weitgehend unabhängig vom fossilen Brennstoff Heizöl sein. Um das zu ermöglichen, wird Anfang 2013 ein Biomassekessel mit 1 MW Wärmeleistung installiert. Anschließend ist über große Teile des Jahres die Wärmeversorgung aus den nachhaltigen Energieträgern Biogas und Holz gewährleistet. Die bestehenden Ölkesselanlagen müssen dann nur noch in wenigen Spitzenlaststunden zugeschaltet werden.

(ID:36781330)