Suchen

Logistik-Events Erich Staake neu in der Logistics Hall of Fame

Beim festlichen Gala-Empfang der Logistics Hall of Fame im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wurde Duisport-Chef Erich Staake jetzt als 35. Mitglied offiziell in die logistische Ruhmeshalle aufgenommen. HHLA-Chefin Angela Titzrath wurde mit dem neuen Titel „Logitics Leader of the Year“ ausgezeichnet.

Firmen zum Thema

Zeigte sich tief beeindruckt von seiner Aufnahme als 35. Mitglied der Logistics Hall of Fame: Duisport-Vordenker Erich Staake.
Zeigte sich tief beeindruckt von seiner Aufnahme als 35. Mitglied der Logistics Hall of Fame: Duisport-Vordenker Erich Staake.
(Bild: Maienschein)

Die Logistics Hall of Fame (LHOF) ehrt international Persönlichkeiten, die sich um die Weiterentwicklung von Logistik und Supply Chain Management (SCM) außerordentlich verdient machen oder gemacht haben. Die virtuelle Ruhmeshalle der Logistik verfolgt außerdem den Zweck, herausragende Leistungen in der Logistik zu dokumentieren und die ein oder andere Innovation anzustoßen. Damit will die LHOF die Innovationskraft der Branche in die Öffentlichkeit tragen, zu ihrer Wettbewerbsfähigkeit und zu ihrem Ansehen beitragen.

Staake hat die Logistik „aufgemischt“

Am Donnerstagabend, 5. Dezember 2019, hatte ich als Jurymitglied die Ehre, unter 250 Gästen aus Logistik, Politik und Wirtschaft der Aufnahmezeremonie von Erich Staake in die Logistics Hall of Fame im Berliner Bundesverkehrsministerium beizuwohnen. Staake ist Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG (Duisport) und gilt mit seinem Logport-Konzept als Modernisierer der Binnenhafenlogistik. Unter seiner Ägide ist der Duisburger Regionalhafen zu einer der führenden Logistikdrehscheiben Europas geworden.

Marc Wössner, einst Mentor von Erich Staake und oberster Bertelsmann-Manager, hielt die Laudatio über das neue LHOF-Mitglied Staake.
Marc Wössner, einst Mentor von Erich Staake und oberster Bertelsmann-Manager, hielt die Laudatio über das neue LHOF-Mitglied Staake.
(Bild: Maienschein)

Dabei ist der 66-jährige Staake ein, heute würde man sagen, klassischer „Quereinsteiger“: Vor seinem Logistikengagement war er als Manager bei Preussag, Philipp Holzmann, Wella und insbesondere Bertelsmann tätig. Dort hatte Staake im ehemaligen Bertelsmann-Manager Mark Wössner einen Mentor, der auch gleich die Laudatio auf das 35. Mitglied der LHOF hielt. „Erich Staake hat einen Gabe, die man bei Managern nur noch selten findet: Er vereint Machen, Managen und Mut. Er übernimmt Verantwortung, er führt und gibt Richtung vor. Und er hat die Logistik aufgemischt“, so Wössner.

„Logistics Leader of the Year“

Ein Novum stellt die Auszeichnung „Logistics Leader of the Year 2019“ im Rahmen der LHOF dar. Der 53-jährigen Angela Titzrath, Vorstandsvorsitzende der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), wurde als erste diese Auszeichnung zuteil. Sie wurde von Dr. Michael Güntner gewürdigt, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium. Titzraths Mut und Durchhaltevermögen als Veränderungsmacherin, womit sie den Terminalbetreiber HHLA binnen kurzer Zeit nachhaltig nach vorn gebracht hat, habe sie für die Wahl qualifiziert.

HHLA-Managerin Angela Titzrath ist die erste „Logistics Leader of the Year“.
HHLA-Managerin Angela Titzrath ist die erste „Logistics Leader of the Year“.
(Bild: Maienschein)

Mit der neuen Auszeichnung „Logistics Leader of the Year“ werden UnternehmerInnen und ManagerInnen ausgezeichnet, die sich besonders für ihre Firmen eingesetzt oder einen richtungsweisenden Impuls gesetzt haben. Im Vordergrund stehen Aktualität und der Nutzen für das Unternehmen.

Entscheidend für eine Aufnahme als Mitglied in die Logistics Hall of Fame dagegen ist, dass eine Leistung nicht nur für ein einzelnes Unternehmen von Vorteil ist, sondern die Logistik über die Grenzen der eigenen Organisation hinaus maßgeblich und dauerhaft vorangebracht hat oder zum Branchenstandard geworden ist. Bisher schafften es 35 Logistiker in die internationale Ruhmeshalle. Und vielleicht ist Angela Titzrath ja bald die erste Managerin, die beide Auszeichnungen auf sich vereint.

(ID:46279737)