Suchen

Palettenpooling Euro Leergut nennt sich jetzt Vpool

Vpool ist die neue Marke im Mehrweg-Verpackungs-Pool für die Fleisch- und Wurstindustrie. Das Unternehmen geht aus der seit 14 Jahren bestehenden Euro-Leergut-Gruppe hervor.

Firmen zum Thema

Mit der Umbenennung von Euro Leergut zu Vpool ist nach dem Eigentümerwechsel nun ein weiterer Schritt der strategischen Neuausrichtung erfolgt.
Mit der Umbenennung von Euro Leergut zu Vpool ist nach dem Eigentümerwechsel nun ein weiterer Schritt der strategischen Neuausrichtung erfolgt.
(Bild: Vpool)

Vpool ist mit seinem Kerngeschäft – dem Pooling der roten E-Kisten und grauen H1-Paletten für temperaturempfindliche Fleischprodukte – Marktführer im Bereich Logistik, Disposition, Reinigung und Bestandsführung von Mehrwegtransportverpackungen. Nachdem das Unternehmen 2011 von der Quadriga Capital übernommen wurde, ist mit der jetzigen Umbenennung der Euro-Leergut-Gruppe in Vpool ein weiterer Schritt der strategischen Neuausrichtung erfolgt.

Grenzüberschreitende Dienstleistung aus einer Hand

Vpool-Geschäftsführer Martin Nether: „Unser Ziel ist es, Vpool international, speziell in den ost- und südosteuropäischen Wachstumsmärkten, breiter aufzustellen. Vpool ist ein neuer Name, der über Grenzen hinweg verstanden wird und das ausdrückt, was wir tun: we pool!“

Aktuell sind 70 Mitarbeiter bei Vpool beschäftigt. Bis heute ist das Unternehmen in Deutschland, Österreich, Belgien, Luxemburg, Spanien, Frankreich, Dänemark, Polen sowie der Schweiz und den Niederlanden aktiv. Ziel sei es, so der Geschäftsführer, mit der Internationalisierung den europäischen Kunden aus Industrie, Spedition und Handel eine grenzüberschreitende Dienstleistung aus einer Hand anbieten zu können.

(ID:34395110)