Suchen

Handhängebahnen Förderer und mobile Energiezufuhr für Individualisten

| Redakteur: Peter Königsreuther

„Helm ist für seine Kunden immer in Bewegung“, lautet das Motto des Spezialisten für Förderer- und Anlagentechnik. Zur Beschleunigung der Fertigungsablauf und Materialfluss bietet Helm zum Beispiel seine modular aufgebauten Handhängebahnen.

Firmen zum Thema

Helm-Fördertechnik bei der Arbeit in einer Oberflächenbeschichtungsanlage. Bild: Helm
Helm-Fördertechnik bei der Arbeit in einer Oberflächenbeschichtungsanlage. Bild: Helm
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Handhängebahnen Sie bestehen aus hochwertigen Standardelementen mit passgenauen Verbindungen und hohen Standzeiten. Sie können, wie alle Systeme des Herstellers, individuell projektiert und aufgebaut werden. Die einfache Bauweise ermöglicht auch nachträgliche Erweiterungen.

Damit aber nicht genug, denn die Handhängebahnen können bei Bedarf auch automatisiert werden. So dienen sie etwa als robuste und zuverlässige Schlepp- oder Taktförderer. Laut Helm ist das eine Alternative zu bestehenden, klassischen Power & Free-Fördersystem, dass mit hoher Wirtschaftlichkeit und geringem Wartungsaufwand überzeugt. Auch diese Systeme lassen sich nachträglich leicht erweitern und abändern wie der Aussteller betont.

Belastbare Kleinkrananlagen sind ebenfalls im Angebot

Schiebebühnen im Sinne von Kleinkrananlagen sind auch im Angebot. Sie beschreibt der Hersteller als sehr belastbar, stabil und leise. Sie seien leicht zu bedienen und könnten jedem Arbeitsplatz entsprechend konzipiert werden.

Mobile Energiezuführungssysteme runden das Produktspektrum ab. Sie gewährleisten laut Helm eine störungsfreie, flexible und wirtschaftliche Funktionsweise durch kontrollierte Sicherheitsstandards nach VDE und DIN. Auch hohe Belastungen könnten ihnen nichts anhaben. Der Hersteller bietet außerdem ein reichhaltiges Zubehör für diese Systemgruppe an.

Helm, Woelm GmbH auf der Motek 2011: Halle 5, Stand 5311

Mehr zur Motek 2011 lesen Sie in unserem Special.

(ID:384565)