Suchen

Logistikhilfe Gemeinsam Logistikketten am Laufen halten

| Redakteur: Gary Huck

Durch die Krise steht in manchen Betrieben alles still. Andere haben mehr zu tun als ihre Kapazitäten hergeben. Das Fraunhofer-IML will beide Parteien zusammenbringen.

Firmen zum Thema

Auf der Karte sehen Unternehmen, wo in Deutschland die von ihnen gesuchten Leistungen angeboten werden.
Auf der Karte sehen Unternehmen, wo in Deutschland die von ihnen gesuchten Leistungen angeboten werden.
(Bild: Fraunhofer-IML )

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) hat eine Internetplattform gestartet, die dabei helfen soll, Logistikketten aufrecht zu halten. Auf der Pinnwand können Unternehmen und Privatpersonen, die aufgrund der Coronakrise Kapazitäten frei haben, mit Betrieben zusammengebracht werden, die Fachkräfte oder Ressourcen benötigen.

Unternehmen können auf der Plattform beispielsweise angeben, wann sie Fahrzeuge, Lager- sowie Bearbeitungsflächen und Transportkapazitäten benötigen. Wenn sie kurzfristig Mitarbeiter suchen, wird nach Einsatzgebiet, verfügbaren Wochenstunden und Qualifikationen wie Führerscheine und Sprach- sowie PC-Kenntnissen gefiltert. Suchergebnisse werden auf einer Deutschlandkarte mit Kontaktinformationen angezeigt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46497052)