Logistikzentren

Gira weiht Logistikzentrum von Aberle ein

| Redakteur: Bernd Maienschein

Knapp zwei Jahre nach Grundsteinlegung hat Gira sein neues Produktions-, Entwicklungs- und Logistikzentrum eingeweiht.
Knapp zwei Jahre nach Grundsteinlegung hat Gira sein neues Produktions-, Entwicklungs- und Logistikzentrum eingeweiht. (Bild: Gira)

Gira zählt zu den führenden Komplettanbietern intelligenter Systemlösungen für die elektrotechnische und vernetzte digitale Gebäudesteuerung. Jetzt hat sich der Gebäudetechnikspezialist einen neuen, rund 30.000 m² großen Fertigungs-, Logistik- und Bürokomplex gegönnt. Die dazugehörige Hightech-Logistikanlage stammt von Aberle.

Knapp zwei Jahre nach der Grundsteinlegung hat die Gira Giersiepen GmbH & Co. KG am 6. Oktober 2018 ihr neues Produktions-, Entwicklungs- und Logistikzentrum am Standort in Radevormwald feierlich eingeweiht. Mit dem Umzug von Produktion und Logistik hat sich der Elektrotechnikhersteller nachhaltig auf weiteres Unternehmenswachstum ausgerichtet, wie es heißt. Wesentliche Säule dafür: die Logistikanlage am neuen Standort.

Komplexe Fördertechnik installiert

Den Zuschlag für das Mega-Projekt als Generalunternehmer für die Intralogistik erhielt die Aberle GmbH, Leingarten. Der Systemintegrator für hochkomplexe Automationsprojekte unter dem Dach von Körber Logistics realisierte eine computergesteuerte Hightech-Logistikanlage, die mit ihrer komplexen technischen Gebäudeausstattung für weitgehende Prozessautomatisierung exakt auf die Anforderungen des mittelständischen Technologieunternehmens ausgerichtet ist.

Für die Wareneingangsbearbeitung, Lagerung sowie die Produktionsver- und -entsorgung errichtete Aberle neben einem Kragarmregal ein vollautomatisches, viergassiges Palettenhochregallager mit rund 6000 Stellplätzen und angeschlossenen Kommissionierarbeitsplätzen. Zum weiteren Lieferumfang zählt ein fünfgassiges automatisches Kleinteilelager (AKL) für gemischtes vierfachtiefes und zweifachtiefes Behälterhandling mit zehn Regalbediengeräten (RBG), davon je zwei RBG auf einer Fahrschiene und beidseitiger Fördertechnik-Anbindung.

Über 300.000 Stellplätze im AKL

Das AKL hat eine Gesamtkapazität von mehr als 300.000 Stellplätzen für Kleinladungsträger auf Basis der Behältergrundfläche 400 mm × 300 mm. Zehn integrierte Pick-by-Light-geführte Arbeitsplätze mit Regaldurchlaufkanälen werden darin direkt von den AKL-RBG versorgt. Weitere Kommissionierarbeitsplätze an beiden Stirnseiten des AKL sowie dahinterliegende Verpackungsplätze werden automatisch angedient.

Die internen Warentransporte sowie die Anbindung der Bedarfsstellen zwischen Wareneingang und Versandzone erfolgen über Paletten- und Behälterfördertechnik. Diese ist auf das vollautomatische Handling von Europaletten und unterschiedlichsten Kartonformaten im Mix mit zwei Behältergrößen ausgelegt.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Aberle

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45572699 / Fördertechnik)