Flurförderzeuge

Grenzebach setzt auf digitalen Zwilling

| Redakteur: Bernd Maienschein

Bei der Entwicklung des Tin-Air-Speed-Stackers setzte Grenzebach zum ersten Mal auf den digitalen Zwilling. Zu dessen Erstellung nahm man Siemens mit ins Boot.
Bei der Entwicklung des Tin-Air-Speed-Stackers setzte Grenzebach zum ersten Mal auf den digitalen Zwilling. Zu dessen Erstellung nahm man Siemens mit ins Boot. (Bild: Grenzebach)

Zur Simulation des Materialflusses nutzt Grenzebach Lösungen von Siemens. Gemeinsam haben die Unternehmen jetzt das jüngste Grenzebach-Produkt entwickelt: den Tin-Air-Speed-Stacker, eine Maschine zum Stapeln von Glasscheiben jeglicher Art.

Neben der Bewegungsführung des Tin-Air-Speed-Stacker von Grenzebach stammt auch das Know-how zur erstmaligen Erstellung eines digitalen Zwillings von Siemens. Damit war es möglich, den Stapler in all seinen Funktionen umfangreich zu simulieren und zudem parallel das erste Motion-Control-Programm zu entwickeln, um so die virtuelle Inbetriebnahme optimal vorzubereiten. Durch das Parallelisieren von bisher seriellen Entwicklungsschritten konnten Entwicklungszeit und -kosten deutlich reduziert werden.

Stapelleistung um 30 % höher

Der Tin-Air-Speed-Stacker ist ein Drei-Achs-Schnellstapler, der Glasplatten wahlweise auf der Zinnbad- oder der Luftseite aufnehmen und gleich schnell vertikal auf einem Glasgestellt ablegen kann – bis zu 20 Mal pro Minute. Das bedeutet eine um 30 % höhere Stapelleistung und macht den Tin-Air-Speed-Stacker zum leistungsstärksten Stapler seine Klasse. Die Bewegungsführung erfolgt über ein Motion-Controll-System Simotion D445 mit Universalbibliothek Handling Advanced sowie modulare Umrichter Sinamics S120 und Simotics-S-Servomotoren.

Bei der Entwicklung ging Grenzebach erstmals völlig neue Wege. „Um mögliche Singularitäten der knickarmroboterähnlichen Kinematik in den Griff zu bekommen, haben wir uns dazu entschieden, erstmals einen digitalen Zwilling zu bauen“, so Roland Jenning, Leiter Innovation bei Grenzebach. Erstellt wurde der digitale Zwilling mit der Software NX Mechatronics Designer von Siemens.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Grenzebach

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45743216 / Fördertechnik)