Suchen

KEP-Dienste Hermes lagert ab sofort ein und aus

„Send&Store“ nennt Hermes seinen neuen Einlagerungsservice für 31,5 beziehungsweise 25 kg schwere Pakete und Boxen. Im Monat nimmt der KEP-Dienst dafür 4,99 Euro.

Firmen zum Thema

Nutzer von „Send&Store“ können über ihr individuelles Kundenkonto Inhaltsverzeichnisse für die eingelagerten Boxen erstellen.
Nutzer von „Send&Store“ können über ihr individuelles Kundenkonto Inhaltsverzeichnisse für die eingelagerten Boxen erstellen.
(Bild: Send&Store)

Kein Platz im Keller für weihnachtliche Dekoration oder Winterklamotten? Und der Dachboden ist auch schon voll? Hilfe bietet ab sofort ein deutschlandweiter Abhol-, Lager- und Lieferservice von Hermes unter der Marke „Send&Store“. Eingelagert wird für monatlich 4,99 Euro alles, was sich als Paket oder in speziellen Boxen verpacken lässt. Potenzielle Kunden: Alle, die Platz brauchen, diesen aber gerade nicht haben. „,Send&Store‘ ist ein praktisches, neues Angebot, das insbesondere in Ballungsräumen viele Interessenten finden wird. Kleine Wohnung, kein Keller, dafür aber jede Menge Dinge, für die schlichtweg kein Platz ist oder die man nur temporär benötigt. Genau da kommt unser neuer Service ins Spiel. Wir holen ab, lagern ein und liefern an, wenn die Tauchausrüstung oder was auch immer wieder benötigt wird“, erklärt Matthias Gosch, Geschäftsführer der Send&Store GmbH.

„Send&Store“ nutzt Infrastruktur der letzten Meile

Seit dem 1. März 2015 ist „Send&Store“ eine Marke sowie 100%-ige Tochter der Hermes Europe GmbH. Aufbauend auf dem Ergebnis des im Jahr 2013 von Hermes durchgeführten Open Innovation Contest wurde zusammen mit Liquid Labs, dem Start-Up-Labor der Otto Group, das neue Geschäftsmodell in lediglich sechs Monaten entwickelt. Danach wurden das Online-Portal und die dahinter liegenden Services im Hinblick auf die logistischen Prozesse marktfähig gemacht.

„Hermes ergänzt mit ,Send&Store‘ sein Serviceangebot im Bereich des Paketdienstes um eine weitere kundenorientierte Komponente. Unsere ,Letzte Meile‘-Organisation ist seit Jahren erfolgreich und darauf eingestellt, Pakete beim privaten Versender an der Haustür oder am Hermes Paketshop einzusammeln beziehungsweise zu übergeben. Und genau diese Infrastruktur sowie die Erfahrung der Zusteller nutzen wir jetzt auch für das ,Send&Store‘-Angebot, schließlich sind die Abläufe fast identisch“, erklärt Martin Kreiter, zweiter Geschäftsführer bei „Send&Store“ und darüber hinaus Bereichsleiter Hermes Group Marketing & E-Commerce Business Development.

Einzelne Boxen können angefordert werden

Eine Haftung in Höhe von 500 Euro pro Box oder Karton ist im Preis von 4,99 Euro für jeweils einen Monat Lagerung enthalten. Alle Vorgänge rund um „Send&Store“ können online beauftragt werden. Das gilt auch für die Rücklieferung des Einlagerungsguts, die vier bis fünf Tage vor dem Wunschliefertermin beauftragt werden muss. Erst dann wird auch die Transportleistung berechnet, die aktuell mit 2,99 Euro abgerechnet wird. Praktisch: Die Nutzer können über ihr individuelles Kundenkonto Inhaltsverzeichnisse für die eingelagerten Boxen erstellen und Fotos hochladen. So besteht jederzeit ein genauer Überblick, was eingelagert wurde. Zudem können einzelne Boxen mit gerade benötigten Inhalten auch einzeln zurück geordert werden.

(ID:43240897)