Suchen

Hebezeuge Hochverfügbare Riemenhubtische kommen ohne Hydrauliköl aus

Flexlift stellt eine neue Generation von mechanischen Riemenhubtischen für fördertechnische Anlagen vor. Die Anforderungen an die ursprünglich aus der Automobilindustrie stammenden Hebeeinrichtungen wurden an den normalen Industriestandard angepasst, die Kosten konnten so um circa 50 % gesenkt werden.

Firmen zum Thema

Der mechanische Riemenhubtisch von Flexlift wird mit zwei Riemen und einem SEW-Standardmotor ausgeliefert.
Der mechanische Riemenhubtisch von Flexlift wird mit zwei Riemen und einem SEW-Standardmotor ausgeliefert.
(Bild: Flexlift)

Die neuen Riemenhubtische von Flexlift sind in den Traglasten 500, 1000, 1500 und 2000 kg lieferbar, der Basishubtisch wird grundsätzlich mit zwei Riemen und einem SEW-Standardmotor gefertigt. Die Hebezeuge vereinen folgende Vorteile: hohe Verfügbarkeit (99,8 %), lange Lebensdauer, kein Hydrauliköl, einfache Ansteuerungsmöglichkeit, variable Hub- und Senkgeschwindigkeit, geringer Wartungsaufwand und hohe Sicherheitsstandards.

Riemenhubtische bieten Faltenbalg und Fuß-Schutzkontaktleiste auf Wunsch

Flexlift hat seine Riemenhubtische nach eigenen Angaben bereits häufig in fördertechnischen Anlagen der Nahrungsmittel- und Chemieindustrie geliefert. Der Bedarf an rein mechanisch betriebenen Hubtischen hat laut Flexlift in den letzten Jahren stetig zugenommen, weil die Flexibilität und die Einsatzmöglichkeiten dieser Tische Vorteile gegenüber den allgemein üblichen Hydraulikhubtischen hätten.

Die Hubtische können auf Wunsch mit einem Faltenbalg und einer Fuß-Schutzkontaktleiste ausgestattet werden. Sonderausführungen mit Nutzhüben bis 5 m und Traglasten bis 7000 kg werden auf Wunsch angeboten.

(ID:36409310)