Flurförderzeuge Hyster erweitert sein „Budget“-Portfolio

Redakteur: Gary Huck

Der Staplerhersteller Hyster erweitert seine UT-Serie für einfache Anwendungen. Diese Fahrzeuge sollen kostengünstig und einfach zu warten sein.

Anbieter zum Thema

Manche der Vierrad-Modelle schaffen bis zu 16 km/h.
Manche der Vierrad-Modelle schaffen bis zu 16 km/h.
(Bild: Hyster)

Hyster Europe hat sein Fahrzeugportfolio erweitert. Die „J“-Baureihe gibt es in zwei Varianten, einer vier- und einer dreirädrigen. Die Elektro-Gegengewichtsstapler gibt es bei den Vierrad-Modellen in den Leistungsklassen von 1,5 bis 3,5 t Hubkraft und in der Dreirad-Variante von 1,6 bis 2 t. Die neue Baureihe gehört zur UT-Serie von Hyster. Diese Stapler sind für einfache Anwendungen ausgelegt und in der unteren Preiskategorie angesiedelt.

Die Fahrzeuge werden mit Bleisäurebatterien angetrieben. Die einteilige Bodenplatte und Schnellentriegelungen an den Batterie- und Steuerungsabdeckungen sollen die Wartung erleichtern.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46849657)