Suchen

Flurförderzeuge Hyster erweitert sein „Budget“-Portfolio

| Redakteur: Gary Huck

Der Staplerhersteller Hyster erweitert seine UT-Serie für einfache Anwendungen. Diese Fahrzeuge sollen kostengünstig und einfach zu warten sein.

Firmen zum Thema

Manche der Vierrad-Modelle schaffen bis zu 16 km/h.
Manche der Vierrad-Modelle schaffen bis zu 16 km/h.
(Bild: Hyster)

Hyster Europe hat sein Fahrzeugportfolio erweitert. Die „J“-Baureihe gibt es in zwei Varianten, einer vier- und einer dreirädrigen. Die Elektro-Gegengewichtsstapler gibt es bei den Vierrad-Modellen in den Leistungsklassen von 1,5 bis 3,5 t Hubkraft und in der Dreirad-Variante von 1,6 bis 2 t. Die neue Baureihe gehört zur UT-Serie von Hyster. Diese Stapler sind für einfache Anwendungen ausgelegt und in der unteren Preiskategorie angesiedelt.

Die Fahrzeuge werden mit Bleisäurebatterien angetrieben. Die einteilige Bodenplatte und Schnellentriegelungen an den Batterie- und Steuerungsabdeckungen sollen die Wartung erleichtern.

(ID:46849657)