Suchen

Hallenbeleuchtung Intelligente Beleuchtung mit Anwendungspotenzial

| Autor / Redakteur: Marc Füchtenhans, Christoph Glock, Eric Grosse und Kevin Schmitt / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Der stetige Anstieg von CO2-Emissionen in den letzten Jahren wird als Hauptursache für den Treibhauseffekt und die damit in Verbindung stehenden Umweltschäden gesehen. Alleine der Logistiksektor produziert mit etwa 2800 Mt an Kohlendioxidäquivalenten (CO2eq) 6 % der gesamten Emissionen, wovon alleine circa 11 % auf Lagerhäuser entfallen. Dazu trägt die Beleuchtung mit bis zu 65 % des gesamten Energieverbrauchs in nichtautomatisierten Lagerhäusern einen wesentlichen Anteil bei.

Firma zum Thema

Mit der Umstellung von herkömmlicher Beleuchtung auf LED-Leuchtmittel können bis zu 60 % Energieeinsparungen realisert werden.
Mit der Umstellung von herkömmlicher Beleuchtung auf LED-Leuchtmittel können bis zu 60 % Energieeinsparungen realisert werden.
(Bild: Signify/Philips Lighting)

Die Leistungsfähigkeit von sogenannten Halbleiter-Lichtquellen, darunter auch die von Leuchtdioden (lichtemittierende Diode; LED), hat in den letzten Jahren einen sprunghaften Anstieg vollzogen, wodurch sich zahlreiche neue Anwendungsfelder erschließen. Das LED-Leuchtmittel ist damit nicht nur als ein Ersatz der herkömmlichen Lichtquellen anzusehen.

Sowohl in der Licht- und Kosteneffizienz als auch in Bezug auf vielfältige Steuerungsmöglichkeiten bietet es Vorteile, wodurch es einen großen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann. Dabei können allein durch die Umstellung von herkömmlicher Beleuchtung, wie beispielsweise Standard-Leuchtstofflampen, auf LED-Leuchtmittel große Energieeinsparungen im Bereich der Beleuchtung von bis zu 60 % erreicht werden. Diese Einsparpotenziale ergeben sich aus der hohen Lichtausbeute von bis zu 200 lm/W und einer Lebensdauer in Bereichen von 50.000 bis 100.000 Stunden. Zudem besitzen LED-Leuchtmittel eine hohe Schaltfestigkeit, sodass die Lebensdauer der LED durch häufiges An- und Ausschalten nicht wesentlich beeinflusst wird. LED funktionieren aufgrund ihrer Bauweise in Verbindung mit den üblicherweise kühleren Umgebungstemperaturen in Logistikanlagen noch effizienter. Dabei haben betriebsbedingte Vibrationen und Erschütterungen keinen Einfluss auf die Funktionalität. Außerdem enthält das Licht von LED keine Wärmestrahlung, sodass sich Kühl- und Schmiermittel in Verbindung mit Staub nicht einbrennen können. Diese Eigenschaften ermöglichen längere Wartungsintervalle und reduzieren somit die Wartungskosten gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln.

Intelligente Beleuchtungssysteme

Mit der Technologie des „Internets der Dinge“ (IoT) können durch die Vernetzung von Geräten und die Interaktion des Menschen mit diesen Systemen neue Möglichkeiten und Anwendungspotenziale generiert werden. Die Möglichkeit, die LED elektrisch anzusteuern und damit zu vernetzen, erlaubt die Weiterentwicklung der traditionellen Beleuchtung hin zu intelligenten Beleuchtungssystemen.

Grundlegend basieren intelligente Beleuchtungssysteme auf dem intelligenten Zusammenspiel von Leuchtmitteln, Sensorik und äußeren Einflüssen wie dem Tageslicht und dem Verhalten des Nutzers, das durch eine entsprechende Regelung zu einem geschlossenen System wird. Diese Systeme arbeiten energieeffizient, indem sie in der Lage sind, die Beleuchtungssituationen bedarfsgerecht an komplexe und veränderliche Anforderungen anzupassen. Abhängig vom Tageslicht kann künstliches Licht entsprechend zugeschaltet oder reduziert werden, um ausreichend Licht bereitzustellen. Sollten keine Nutzer anwesend sein, kann das Licht automatisch reduziert oder ganz ausgeschaltet werden. Sensorgesteuertes Licht ist in der Lage, den Energieverbrauch zu senken, ohne die Sicherheit und Funktionalität zu beeinträchtigen.

(ID:45815741)