Logistik-Software Jungheinrich-Partner ISA mit hoher Auszeichnung geehrt

Die ISA GmbH gehört im Jahr 2010 zu den „Austria Leading Companies“. Das in Graz beheimatete Unternehmen, an dem der Hamburger Stapler-Anbieter Jungheinrich seit 2009 eine Beteiligung hält, konnte sich in der Kategorie „Solide Kleinbetriebe“ gegen mehr als 100 Mitbewerber durchsetzen, wie es heißt.

Anbieter zum Thema

Bereits zum dritten Mal nahm ISA an dem Wettbewerb teil. Nach Angaben des in Wien erscheinenden „Wirtschaftsblattes“, einem der Initiatoren des Awards, müsse ein Unternehmen über mehrere Jahre die Anforderungen der Jury erfüllen, um den begehrten Preis zu erhalten.

Strategische Beteiligung stärkt Position von Jungheinrich bei Logistiksystemen

„Diese Auszeichnung bestätigt unsere Entscheidung, sich an dem innovativen österreichischen Unternehmen zu beteiligen“, erklärt Dr. Helmut Limberg, Vorstand Vertrieb bei der Jungheinrich AG in Hamburg. Mit diesem Engagement hat Jungheinrich sein Software-Know-how und damit auch seine Position als Anbieter von Logistiksystemen ganz entscheidend gestärkt. „Mit unserer Beteiligung an ISA konnten wir unsere strategische Position im Bereich der immer komplexer werdenden Logistiksysteme erheblich ausbauen“, so Limberg weiter.

ISA-Geschäftsführer Markus Sammer sieht das Geheimnis des Erfolgs in der Verlässlichkeit des Unternehmens, dessen starken Produkten und hohen Qualitätsstandards. Seit seiner Gründung 1989 habe sich ISA als eines der kompetentesten Softwarehäuser im Bereich Lager- und Materialflusstechnik etabliert.

Integrierte, ganzheitliche Materialfluss- und Lagerlogistikanwendungen sind die Kernkompetenzen des Unternehmens, abgerundet durch alle damit verbundenen Dienstleistungen wie Projektierung, Implementierung, Schulung und Service. ISA beschäftigt derzeit rund 50 Mitarbeiter.

(ID:367053)