Suchen

Auto-ID Kanban-Order landet automatisch in SAP

Das Auto-ID-Systemhaus Aisci Ident hat für den Verbindungstechnik-Spezialisten Lapp den Prozess für Nachbestellungen per Android-Handheld und integriertem QR-Scanner weiter automatisiert.

Firmen zum Thema

Nachbestellungen mit dem „Lapp-Kanban-Scanner“ landen dank Unterstützung von Aisci Ident künftig direkt im SAP-Warenwirtschaftssystem von Lapp.
Nachbestellungen mit dem „Lapp-Kanban-Scanner“ landen dank Unterstützung von Aisci Ident künftig direkt im SAP-Warenwirtschaftssystem von Lapp.
(Bild: Aisci Ident)

Damit die Kunden von Lapp beim Scannen des entsprechenden QR-Codes per Handheld nicht länger E-Mails an den Vertrieb von Lapp schicken, die dann per Hand ins Warenwirtschaftssystem eingegeben werden müssen, hat Aisci Ident einen individuellen Prozess entwickelt. Die bei Lapp verwendeten Handheld-Computer bauen jetzt per LTE/4G/3G eine Verbindung auf, um die Bestellungen direkt über eine Schnittstelle an das Warenwirtschaftssystem zu senden. Dazu musste eine Schnittstelle her, über die die Bestelldaten ausgetauscht werden können.

Wir wollten das System so autonom wie möglich gestalten.

Peter Ciolkowski, Geschäftsführer und Entwickler Aisci Ident

Also hat Aisci Ident das System kurzerhand selbst konzipiert und aufgebaut. Das Team von Geschäftsführer Peter Ciolkowski installierte dazu einen Cloudserver und programmierte eine App für die TC25-Handheld-Computer aus dem Hause Zebra.

Pünktlich, präzise, niedrige Fehlerquote

Ciolkowski kennt das typische Arbeitsumfeld, in dem die Kunden von Lapp die Handhelds einsetzen: Da geht es um Pünktlichkeit, Präzision und eine möglichst wenig Fehlkommissionierungen. Aisci Ident stellte nicht nur sicher, dass die gescannten Daten zuverlässig vom Handheld ans SAP bei Lapp übertragen werden. Zusätzlich baute der Auto-ID-Spezialist auch weitere Funktionen und Sicherungen in die App ein.

Die App auf dem Handheld hat Aisci Ident für uns erstellt und vor allem individualisiert.

Janina Bär, Projektmanagerin Lapp

Bestellprozesse sind jetzt einfacher, schneller und mit weit weniger Fehlern behaftet. Und auch der Vertrieb bei Lapp spart Zeit, denn die Bestellungen gelangen jetzt via Electronic Data Interchange (EDI) ins SAP. Für Lapp-Kunden ist es einfacher und das verbessert letztendlich die Kundenbindung. Bei Lapp selbst verbessert dieser Prozess insbesondere die Auftragseingabe und man kann sich stärker um anspruchsvollere Aufgaben kümmern, wie es heißt.

(ID:46759794)