Suchen

Logimat Kennzeichnungssysteme für die Intralogistik

Bluhm Systeme zeigt, wie die Kennzeichnungstechnik Rohstoffe, Produkte und Verpackungen in die Lage versetzt, ihre eigenen intralogistischen Wege von der Herstellung bis zu Versandvorbereitung zu steuern.

Firmen zum Thema

Mit dem AP182 ist die dreiseitige Palettenetikettierung ohne Schutzzaun möglich.
Mit dem AP182 ist die dreiseitige Palettenetikettierung ohne Schutzzaun möglich.
(Bild: Bluhm Systeme )

Bei versandfertigen Paletten empfiehlt sich beispielsweise die parallele Stirnseiten- und Seitenetikettierung mit GS1-Transportetiketten. Der neue Palettenetikettierer AP182 schafft das problemlos. Den automatisch arbeitenden Applikator für Etiketten im A5-Format hat Bluhm für die Anbringung von einer, zwei oder drei vertikalen Seiten von palettierten Produkten oder Großpackungen entwickelt. Da die Vorrichtung aufgrund ihrer eigensicheren Bauart weder Schutzzaun noch Schutzabschrankung benötigt, reduziert sie nicht nur Kosten, sondern auch Kundenaufwand.

Um Kartons zu beschriften, kann ein Tintenstrahldrucker unter Umständen beachtliche Kosten sparen. Für solche Direktdrucker hat Bluhm den Inkjet-Drucker Integra PP 108 im Programm. Dessen neuer Seiko-Druckkopf ermöglicht zweifarbigen Druck bei einer hohen Auflösung von 360 dpi. Die Zahl „108“ steht für die einzigartige Fähigkeit des Tintenstrahlers, bis zu 108 mm hoch zu kennzeichnen – und das mit einer bemerkenswerten Geschwindigkeit von bis zu 150 m/min. Für den niveauunabhängigen, kompakten und leicht integrierbaren Tintenstrahldrucker mit Piezo-Inkjet-Technologie stellen Höhenunterschiede zwischen Druckkopf und Tintentank kein Problem dar, wie der Hersteller angibt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46352463)