Chemikalien-Sicherheit

Lanfer Logistik neues Mitglied in der Responsible Care Initiative

31.05.2010 | Redakteur: Bernd Maienschein

Ratifizierung der Beitrittserklärung zur Responsible Care Initiative (v.l.n.r.): Peter Dannewitz, Geschäftsführer der Meurer Intermodal GmbH & Co. KG, und Hermann Lanfer, Geschäftsführer der Lanfer Logistik GmbH. Bild: Lanfer
Ratifizierung der Beitrittserklärung zur Responsible Care Initiative (v.l.n.r.): Peter Dannewitz, Geschäftsführer der Meurer Intermodal GmbH & Co. KG, und Hermann Lanfer, Geschäftsführer der Lanfer Logistik GmbH. Bild: Lanfer

Responsible Care ist der Name für die in den achtziger Jahren gegründete Initiative der chemischen Industrie zur kontinuierlichen Verbesserung ihrer Leistungen in den Bereichen Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit. Die Lanfer Logistik GmbH hat kürzlich ihre Mitgliedschaft in der Responsible Care Initiative der ECTA (European Chemical Transport Association) beschlossen.

In der ECTA haben sich weltweit namhafte Verbände und Unternehmen zusammengeschlossen, die das gemeinsame Ziel verfolgen, durch verantwortungsbewusstes unternehmerisches Denken und Handeln nicht nur internationale und nationale Gesetzt einzuhalten. Darüber hinaus will man freiwillig Verantwortung für Sicherheit, Umwelt und Gesundheit übernehmen und mit regelmäßigem Erfahrungsaustausch den lebhaften Dialog mit der Fachöffentlichkeit forcieren.

Freiwillig Verantwortung übernehmen für Sicherheit, Umwelt und Gesundheit

Bei den internationalen Responsible-Care-Prinzipien stehen nach Unternehmensangaben neben der ständigen Verbesserung der Kenntnisse über Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit die Leistungsfähigkeit von Technologien, Verfahren und Produkten während eines gesamten Lebenszyklus ebenso im Vordergrund wie die effiziente Rohstoffnutzung, die Abfallvermeidung und der verantwortungsvolle Umgang mit Chemikalien. Gefordert werden außerdem der öffentliche Dialog und die Präsentation von Maßnahmen und Entwicklungsfortschritten.

Responsible Care bedeutet sowohl ethisches Anliegen als auch die Verpflichtung und das Bestreben, Vertrauen in eine Industrie aufzubauen, die sich entscheidend für eine Verbesserung des Lebensstandards, des Lebensraumes und der Lebensqualität einsetzt, wie es heißt.

Leitlinien gelten für alle Einzelunternehmen der Lanfer-Gruppe

Der Einstieg in diese weltweit agierende Initiative bedeutet für den Firmenchef Hermann Lanfer die logische Konsequenz der Fortsetzung seiner Firmenphilosophie, in der die Vermeidung von Gefahren, das Thema Nachhaltigkeit sowie ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein innerhalb und außerhalb seines Unternehmens bereits seit Firmengründung im Jahr 1922 fest verankert ist. Lanfer Logistik ist eines der ersten Responsible-Care-Unternehmen aus dem Bereich des Transportgewerbes von Flüssiggütern und setzt mit dem Einstieg in die Responsible Care Initiative nach eigenem Bekunden ein wichtiges Zeichen für sich und die Branche.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 348930 / Distributionslogistik)