Flurförderzeuge Linde stärkt Präsenz in Osteuropa

Im Rahmen ihrer auf internationale Wachstumsmärkte ausgerichteten Globalisierungsstrategie will die Linde Material Handling GmbH (Linde-MH) Service und Vertrieb in Russland und Zentralasien ausbauen. Dazu plant Linde die Übernahme des Geschäftes seines russischen Händlers Liftec, der die Linde-Produkte in Russland bisher exklusiv vertrieben und betreut hat.

Firma zum Thema

Für den überzeugenden Messeauftritt auf der Cemat Russia erhielt Linde einen Preis der Messegesellschaft Industrial Trade Fair Moskau. Jens Menneke (rechts), Head of Eastern and Southeastern Europe, nahm den Preis entgegen. Bild: Linde-MH
Für den überzeugenden Messeauftritt auf der Cemat Russia erhielt Linde einen Preis der Messegesellschaft Industrial Trade Fair Moskau. Jens Menneke (rechts), Head of Eastern and Southeastern Europe, nahm den Preis entgegen. Bild: Linde-MH
( Archiv: Vogel Business Media )

Theodor Maurer, CEO von Linde-MH, zu den Zielen: „Linde arbeitet bereits seit rund 20 Jahren erfolgreich mit Liftec in Russland zusammen. Mit der Übernahme verschafft sich die Marke Linde einen noch besseren, direkten Zugang zu den Wachstumspotenzialen des russischen Marktes. Linde verfügt damit künftig über eine eigene Vertriebs- und Servicestruktur.“

Liftec beschäftigt derzeit rund 180 hoch qualifizierte Mitarbeiter. In den nächsten Jahren will Linde seine Vertriebs- und Servicemannschaft weiter konsequent aufstocken, um eine intensivere Kundenbetreuung zu gewährleisten, wie das Unternehmen verlauten lässt.

Vertragsunterzeichnung auf der Cemat Russia in Moskau

„Die Verhandlungen sind so weit abgeschlossen und wir haben uns mit den Eigentümern von Liftec auf ein Masteragreement verständigt“, kommentierte Christophe Lautray, Vertriebsgeschäftsführer von Linde-MH vor Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Presse auf der Cemat Russia in Moskau den aktuellen Stand der Transaktion.

Nach der Unterzeichnung der Verträge durch beide Parteien erfolgt zunächst eine Prüfung durch die russischen Anti-Trust-Behörden, bevor die Vereinbarungen in Kraft treten können (Closing).

(ID:385194)