Suchen

Hochregallager Milch und Joghurt aus sechs Gassen

Immer frisch und gekühlt muss die Milch bei den Milchwerken Berchtesgadener Land in Piding sein. Das sechsgassige Hochregallager von Hörmann Logistik sorgt dabei für die optimale Intralogistik.

Firmen zum Thema

Eine Fördertechnikbrücke verbindet das Hochregallager der Berchtesgadener Milchwerke mit der Produktion und mit zwei bestehenden Lagern.
Eine Fördertechnikbrücke verbindet das Hochregallager der Berchtesgadener Milchwerke mit der Produktion und mit zwei bestehenden Lagern.
(Bild: Hörmann Logistik)

Die Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG sind im Besitz der circa 1800 Bio- und Bergbauern der Region. Rund um die Uhr werden von den 320 Mitarbeitern in Piding Molkereiprodukte ausschließlich aus Frischmilch von den Mitgliedsbetrieben hergestellt. Mit hoher Produktqualität und konsequenter Herkunftsphilosophie konnte das Unternehmen inklusive Frischdienst 2013 einen Umsatz von über 200 Mio. Euro erwirtschaften. Neben dem konventionellen Lebensmittelhandel und dem Naturkosthandel zählt auch die Gastronomie und Hotellerie zu den Kunden. Um den wachsenden Produktionsmengen gerecht zu werden, entstand in den vergangenen drei Jahren in Piding ein drittes automatisches Hochregallager (HRL), das über eine Fördertechnikbrücke mit der Produktion und den zwei bestehenden Lagern verbunden wird. Die Realisierung des Neubaus mit Regalstahlbau, Dach- und Wandverkleidung, Regalbediengeräten (RBG), Sprinklerung, Fördertechnik, Brandschutz- und Schnelllauftoren, Wickler und Etikettierer sowie die Steuerungs- und Lagerverwaltungssoftware mit Visualisierung hat Hörmann Logistik übernommen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

(ID:43475466)