Fördertechnik Mit Staurollenförderer ohne Staudruck stauen

Redakteur: Volker Unruh

Mit dem RFTM hat Blume Förderanlagen aus Radevormwald einen neuen Rollenförderer vorgestellt, mit dem sich Stückgüter schnell und leise transportieren und bei entsprechender Ausstattung mit einer Steuerbox auch staudrucklos aufstauen lassen.

Anbieter zum Thema

Herz des Rollenförderers, teilt Blume mit, ist ein in eine Tragrolle integrierter 24-V-Gleichstrommotor, der je nach Getriebeübersetzung oder Belastung eine Geschwindigkeit von 0,2 bis 1,3 m/sec erreicht und dabei Betriebsgeräusche von 60 dB nicht überschreitet.Je nach Gewicht und Beschaffenheit des Fördergutes sind mit einer Rolle Antriebslängen bis zu 1500 mm möglich.

Steuerkarte schließt Rollenförderer-Motor an Netz und Steuerung an

Die bürstenlose Motorrolle wird mithilfe einer Steuerkarte betrieben. Die Steuerkarte dient zum Anschluss an die Stromversorgung und an eine speicherprogrammierbare Steuerung (SPS). Außerdem lassen sich über sie Drehrichtung und Geschwindigkeit regeln, so dass unter anderem Fördergüter ohne Staudruck gestaut werden können.

Je nach Bedarf kann der Rollenförderer unterschiedlichen Antriebselementen, zum Beispiel Rundriemen, Zahnriemen, Keilrippenriemen oder Ketten geliefert werden.

Sektionsabschaltung des Rollenförderers ohne mechanische Hilfsmittel

Die Sektionsabschaltung erfolgt ohne mechanische Hilfsmittel durch eine Lichtschranke oder durch einen Lichttaster und wird direkt über eine mitgelieferte Steuerbox angeschlossen.

Die Rahmenkonstruktion besteht aus einem 120/50/25/3-mm-Systemprofil mit einem definiertem Lochrastermaß, das von Blume speziell für die Behälter- und Kartonfördertechnik entwickelt wurde, heißt es. Der Rahmen ist verzinkt oder mit RAL-Lackierung erhältlich.

(ID:315376)