Suchen

Logimat Mobil und vorausschauend analysieren, warten und betreiben

| Redakteur: Gary Huck

Fördertechnik sollte, wie der Name schon sagt etwas befördern und das möglichst zuverlässig. Bei Getriebebau Nord will man das über effiziente Elektroantriebe und Predictive Maintenance sicherstellen.

Firmen zum Thema

Getriebebau Nord will mit seinen Hard- und Softwarelösungen Predictive Maintenance vereinfachen.
Getriebebau Nord will mit seinen Hard- und Softwarelösungen Predictive Maintenance vereinfachen.
(Bild: Getriebebau Nord)

Getriebebau Nord zeigt auf der Logimat unter anderem seine standardisierten Getriebemotorvarianten der Logidrive-Serie. Die sind laut Hersteller speziell auf die Paketlogistik und Flughafentechnik zugeschnitten. Das kompakte Design und das Aluminiumgehäuse ermöglichen eine Gewichtsersparnis von bis zu 25 %. Die Antriebe bestehen aus einem IE4-Synchronmotor mit einer Maximalleistung von 5,5 kW, einem zweistufigen Kegelstirnradgetriebe und einem Nordac-Link-Frequenzumrichter. Auf der Messe ist auch eine Version mit IE5-Permanent-Synchronmotor ausgestellt. Im Vergleich zum IE4 soll er mit einer deutlich geringeren Verlustleistung punkten. Durch seinen breiten Drehmomentbereich ist der Antrieb nach Herstellerangaben gut für den Teillastbereich geeignet.

Die Frequenzumrichter von Nord können auch als Grundlage für Predictive Maintenance genutzt werden, da sie regelmäßig Antriebs- und Zustandsdaten erfassen. Die Daten werden über Algorithmen und visuelle Sensorik für die vorausschauende Wartung nutzbar gemacht. Durch die Überwachung der Öltemperatur beispielsweise kann so der optimale Ölwechselzeitpunkt bestimmt werden.

Mit der Nordcon-App und Nordac Access BT können Elektronikkomponenten des Antriebstechnikspezialisten auch mobil in Betrieb genommen und überwacht werden. Über Dashboards lässt sich die Antriebsüberwachung und Fehlerdiagnose visualisieren. Auch Parameter für die Systeme können über die Software gesetzt werden.

Getriebebau Nord GmbH, Halle 3, Stand C17

(ID:46339351)