C2C-Transport My Lorry will mit App Transportwesen revolutionieren

Redakteur: Victoria Sonnenberg

Das Berliner Start-Up My Lorry vereinfacht die Buchung lokaler Transporte kleiner und großer Dinge mit einer neuen App. Damit hat das Unternehmen den C2C-Markt im Visier. Mit der gleichnamigen App für Android und I-Phone sowie per Desktop-App kann man in Echtzeit einen passenden Transporteur für sein Transportgut finden und direkt buchen.

Firmen zum Thema

Das Berliner Start-Up My Lorry vermittelt per App Kunden und Dienstleister für lokale Transporte.
Das Berliner Start-Up My Lorry vermittelt per App Kunden und Dienstleister für lokale Transporte.
(Bild: My Lorry)

Dabei genügen schon allein die Angaben von Größe, Abhol- und Zielort sowie die eigenen Kontaktdaten. Die Buchung erfolgt unabhängig von Bürozeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Aktentasche oder Waschmaschine oder das über eine Kleinanzeige erworbene Sofa handelt. Wo sich die Fuhre genau befindet, kann man dann auf dem Smartphone verfolgen. Die Abrechnung erfolgt direkt mit dem Fahrer.

Gegen Aufpreis Tragehelfer hinzubuchen

My Lorry unterscheidet vier Größenkategorien. Die kleinste Kategorie „Small“ ist vergleichbar mit einer Aktentasche, Ordner, Laptop. „Medium“ sind zum Beispiel Umzugskartons. „Large“ entspricht einer Waschmaschine und „X-Large“ einem Sofa. Je nach Transportgut werden passende Fahrzeuge angeboten – vom Fahrrad bis zum Lkw. In der Startphase bietet My Lorry den Service zu einem vergünstigten Preis für alle Fahrten bis 30 km an. Transporte von „Small“ und „Medium“ kosten 5 Euro, „Large“- und „X-Large“-Güter werden für 15 Euro transportiert. Bei längeren Fahrten kommt ein Kilometerpreis in Höhe von 1 Euro hinzu. Wer bei den großen Stücken nicht alleine schleppen kann oder möchte, kann für 15 Euro einen Tragehelfer hinzubuchen.

My Lorry nimmt am Microsoft-Accelerator-Programm teil

Am 25. November 2013 ging My Lorry in einer offenen Beta-Phase an den Start und vermittelt ab sofort Transporte im Berliner Markt. Weitere Ballungsräume, sowohl national als auch international, sollen bald folgen. Die Idee hinter My Lorry hat auch Microsoft überzeugt: My Lorry gehört zu den ersten Start-Ups, die am neuen Microsoft-Accelerator-Programm teilnehmen. Dazu hat sich das Unternehmen in einem strengen Auswahlverfahren unter über 300 internationalen Bewerbern durchgesetzt.

Kostengünstiger Weg zu neuen Aufträgen

„Wir haben uns vorgenommen, das Transportwesen zu revolutionieren. Jeder kennt das Problem, dass man etwas zu transportieren hat und leider kein passendes Fahrzeug hat. Die Alternativen sind zeitaufwendig und meist sogar kostspieliger als einfach über My Lorry einen Transport zu buchen. Natürlich gibt es auch andere Anbieter auf dem Soforttransportmarkt, aber wir sind besonders auch für Endkunden interessant und sprechen diese mit unserem Angebot ausdrücklich an“, sagt My-Lorry-Mitgründer Benjamin Pochhammer.

Transporteuren eröffnet My Lorry einen unkomplizierten und kostengünstigen Weg zu neuen Aufträgen. Nach einem Akkreditierungsverfahren erhalten Fahrer Aufträge über die spezielle My-Lorry-Fahrer-App und können frei entscheiden, ob sie diese annehmen oder nicht. Ob per Rad, Pkw oder Transporter – My Lorry bringt neue Aufträge von Privat- und Geschäftskunden.

(ID:42431363)