Suchen

Frachtschiffe NYK setzt neues RoRo-System ein

Die japanische Reederei Nippon Yusen Kabushiki Kaisha (NYK) hat einen weiteren Auftrag zur Verschiffung von Eisenbahnwaggons von Bremerhaven nach Laem Chabang (Thailand) erhalten. Dafür nutzt NYK auf seinen RoRo-Schiffen (Roll on Roll off) erstmals in Europa das NYK-Pole-Trailer-System, ein neuentwickeltes Ladungssystem.

Firmen zum Thema

Verladung eines Metro-Waggons auf das RoRo-Schiff NYK Graceful Leader am BLG-Autoterminal Bremerhaven.
Verladung eines Metro-Waggons auf das RoRo-Schiff NYK Graceful Leader am BLG-Autoterminal Bremerhaven.
(Bild: Hero Lang)

Mit jeweils nahezu 22 m Länge und einer Höhe von 4 m stellen die Dimensionen der Waggons aus dem Siemens-Werk in München-Allach eine besondere Herausforderung für die RoRo-Verschiffung dar. Denn die maximale Einfahrts-/Deckshöhe an Bord der Pure Car/Truck Carrier (PCTC) beträgt in diesem Fall nur 5 m. Die zwei bisher verschifften Lots mit jeweils vier Waggons wurden auf modifizierten 62-Fuß-Rolltrailern verladen. Nun kommen vier NYK-Pole-Trailer-Sätze zum Einsatz. Dabei handelt es sich um speziell für Waggons adaptierte Anhänger mit Deichsel.

Unter jedem Drehgestell steht ein Trailer für das RoRo-Schiff

Die Waggons werden zunächst von München-Allach per Lkw nach Bremerhaven transportiert und dort mit speziellen Wagenzangen auf die NYK-Pole-Trailer gesetzt, sodass sich unter jedem Drehgestell ein Trailer befindet – das ermöglicht das problemlose An- und Von-Bord-Ziehen.

NYK läuft auf seinem Europe-Südostasien-Dienst (ESEA) den rund 110 km südlich von Bangkok gelegenen Hafen Laem Chabang mit seinen RoRo-Schiffen direkt an. Empfänger ist die thailändische Hauptstadt Bangkok, die die neuen Metrozüge in ihrem U-Bahn-System einsetzen wird. Aufgrund steigender Kapazitäten handelt es sich bereits um die dritte Ausbaustufe zu den bestehenden Zugelementen in Thailand.

RoRo-Spezialequipment an europäische Standards angepasst

Die Entwicklung des Ladungssystems erfolgte in Zusammenarbeit mit dem zur NYK-Gruppe gehörenden Monohakobi Technology Institute (MTI), dem japanischen Automobilzulieferer Nippon Trex Co. Ltd. und dem koreanischen Industrieunternehmen Rexxam Co. Ltd. Für die erforderlichen Modifikationen des Spezialequipments auf den europäischen Standard hat NYK eng mit den in Bremerhaven ansässigen Atlantik-Hafenbetrieben Geuther & Schnitger GmbH & Co. KG (AHB) zusammengearbeitet.

Die Koordination der Verschiffung der Siemens-Waggons verantwortet die RoRo-Abteilung der NYK-Line in Hamburg. Die speditionelle Abwicklung liegt bei Panprojects, einer Division der Panalpina Welttransport GmbH.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 36792600)