Suchen

Kommissionierung Papst und Peitsche auf dem Shuttle

| Redakteur: Robert Weber

Die Verlagsgruppe Weltbild aus Augsburg versendet Papstbiografien und Erotikromane wie Shades of Grey, in dem auch schon mal eine Peitsche geschwungen wird. Eines eint alle Kunden: Sie erwarten eine schnelle Lieferung ihrer Lektüre. Deshalb investierte das kirchliche Unternehmen einen zweistelligen Millionenbetrag in ein neues Kommissionierlager mit Shuttletechnik.

Firmen zum Thema

Weltbild-Geschäftsführer Carel Halff (r.) und Logistik-Chef Karl Strüning eröffnen das neue Hightech-Lager.
Weltbild-Geschäftsführer Carel Halff (r.) und Logistik-Chef Karl Strüning eröffnen das neue Hightech-Lager.
(Bild: Weltbild)

Die Verantwortlichen erhoffen sich durch das „Hightech-Lager“ einen Vorsprung im Onlinehandel. Herzstück des neuen Logistikzentrums ist ein System mit 120 selbstfahrenden Shuttles. Diese bringen automatisiert die bestellte Ware in Shuttleboxen aus dem Lagerregal direkt zu den Mitarbeitern. Somit entfallen lange Laufstrecken für die Versandmitarbeiter. Pro Stunde können die Shuttles bis zu 5600 Boxen mit Ware an die Kommissionierplätze bringen.

Lange Laufstrecken für die Versandmitarbeiter entfallen und die Liefergeschwindigkeit für die Kunden steigt, heißt es in einer Pressemitteilung von TGW zu dem Projekt. Die österreichischen Intralogistikspezialisten verantworteten das automatische Kistenlager mit IT-gesteuerter Fördertechnik. Es bietet Platz für bis zu 40.000 verschiedene Artikel und ergänzt die bisherige Auslieferung durch modernste Technologie im Versandbereich nach dem Prinzip Ware zum Mann. „Wir konnten Weltbild von unserer Technologie überzeugen“, erklärte Michael Etlinger bei Baubeginn gegenüber MM Logistik.

14 Monate Bauzeit

„Mit diesem vollautomatischen Lager stellen wir uns den stetig wachsenden Anforderungen an einen Onlinehändler. Die Kunden erwarten ein großes Sortiment und eine schnelle Lieferung. Für beides sind wir mit diesem Projekt bestens aufgestellt“, erklärt Carel Halff, Vorsitzender der Weltbild-Geschäftsführung. „Dabei setzen wir bewusst auf innovative Logistik, die die Mitarbeiter entlastet.“ Weltbild investierte einen zweistelligen Millionenbetrag in das Vorzeigeprojekt, das planmäßig nach nur 14 Monaten Bauzeit in Betrieb genommen wurde. Es ergänzt die bisherige Auslieferung nach dem Prinzip „Ware zum Mann“.

(ID:39147540)