Suchen

Telematik Pirelli-Reifen sprechen mit dem Fahrer

Pirelli Cyber Fleet hat alle Tests bestanden. Pirellis neues Remote-System für das Flottenmanagement der Reifen verbessert die Sicherheit und bietet Spriteinsparungen von bis zu 1000 Euro pro Fahrzeug. Getestet wurde an 13 Lkw, bisher wurden dabei über 20.000 km gefahren.

Firmen zum Thema

Cyber Fleet ist die neueste Innovation von Pirelli, die per elektronischem Sensor den korrekten Reifendruck sicherstellt.
Cyber Fleet ist die neueste Innovation von Pirelli, die per elektronischem Sensor den korrekten Reifendruck sicherstellt.
(Bild: Pirelli)

Pirelli hat die erste Testphase von Cyber Fleet beendet: Das System übermittelt die Reifendaten in Echtzeit zu den Fahrern und den Flottenmanagern. Dabei nutzt es elektronische Sensoren und Telemetrie. Das Ergebnis dieser Tests wurde exklusiv auf der Fachmesse Reifen 2012 in Essen veröffentlicht, auf der sich Pirelli vom 5. bis zum 8. Juni 2012 präsentierte.

Return on Investment innerhalb eines halben Jahres

Cyber Fleet optimiert die Kosten von Flotten, denn es ermöglicht Spriteinsparungen, da der korrekte Reifendruck den Rollwiderstand reduziert. Außerdem erleichtert es den Mitarbeitern die Erhaltung der Reifen und die Kontrolle des Reifendrucks. Gleichzeitig garantiert das System einen gleichmäßigen Reifenverschleiß, wie Pirelli angibt. Das wiederum führt zu einer längeren Lebensdauer.

Die bisherigen Tests hätten ergeben, dass Cyber Fleet die Spritkosten um bis zu 1000 Euro pro Jahr und Fahrzeug senken könne. Es sei also möglich, die Effizienz eines jeden Fahrzeugs zu berechnen – dank der vom Software-Partner Telogis gelieferten Daten.

Auch könnten Abweichungen beim Reifendruck erkannt werden. So könne der Return on Investment (ROI) für die Investition in dieses System leicht kalkuliert werden. Die Tests hätten ergeben, dass der ROI von Cyber Fleet nach sechsmonatigem Einsatz erreicht sei. Nicht zu vergessen sei dabei die erhöhte Sicherheit, die das System biete.

(ID:34091820)