Auto-ID Prologistik und Feig Electronic machen gemeinsame Sache

Prologistik und Feig Electronic schließen eine strategische Partnerschaft. Der eine – Prologistik – stellt sich als Systemanbieter vor, der andere – Feig – ist Spezialist für berührungslose Identifikation per Radio-Frenquency Identification (RFID). Als Ergebnis der Zusammenarbeit wird jetzt „HyWEAR“ präsentiert.

Firmen zum Thema

Prologistik und Feig Electronic werfen ihre Expertise bei innovativen Technologien zusammen. Ein Ergebnis dieser Kooperation ist der Handrückenscanner „HyWEAR compact“.
Prologistik und Feig Electronic werfen ihre Expertise bei innovativen Technologien zusammen. Ein Ergebnis dieser Kooperation ist der Handrückenscanner „HyWEAR compact“.
(Bild: Prologistik)

Der Handrückenscanner „HyWEAR compact“ ist eine Kombination aus RFID- und Barcode-Gerät inklusive komfortabler Manschette. Die gewonnenen Daten lassen sich per Bluetooth auf kurze Distanz per Funk auf die Industrie-PC und Voice-Geräte von Prologistik übertragen. Mit „HyWEAR compact“ lassen sich also in der Logistik Aufträge kommissionieren. Dabei kann mit freien Händen gearbeitet werden – ein Plus für Ergonomie und Effizienz am Arbeitsplatz.

Sichere Prozesse

„HyWEAR compact“ lässt sich direkt in vorhandene Prozesse einbinden – ohne spezielle Empfangsstationen. Das Scannen wird per Daumen mit einem berührungsempfindlichen Schalter ausgelöst. Gut sichtbare Status-LED, ein Vibrations-Feedback sowie akustische Signale sollen das Risiko von fehlerhaften Scans minimieren. Beide Kooperationspartner betonen ein weiteres Plus des Handrückenscanners: den austauschbaren Akku. Er könne in Sekundenschnelle gewechselt werden und sei so schichtübergreifend einsatzbereit.

(ID:47494738)