Ladungssicherung

Rote Karte für Risiken

05.05.2010 | Autor / Redakteur: Bernd Maienschein / Bernd Maienschein

Die Einstecklatten und die Sperrbalken mit den Gurtdiagonalen sorgen beim Ladungssicherungssystem Truxafe für eine deutliche Erhöhung der Seitenwandfestigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Aluminium-Einstecklatten. Bild: Spanset
Die Einstecklatten und die Sperrbalken mit den Gurtdiagonalen sorgen beim Ladungssicherungssystem Truxafe für eine deutliche Erhöhung der Seitenwandfestigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Aluminium-Einstecklatten. Bild: Spanset

Zerbrochene Flaschen oder herumrollende Fässer auf der Fahrbahn – der Albtraum jedes Verkehrsteilnehmers lässt sich vermeiden. Aber auch die Lkw-Fahrer selbst sind latenten Gesundheitsrisiken ausgesetzt, die sich minimieren lassen.

Speziell für Curtainsider ausgelegt ist das Ladungssicherungs-System Truxafe von Spanset. Es kann Unternehmensangaben zufolge variabel an die jeweilige Situation angepasst werden und erfüllt in puncto Sicherheit alle gesetzlichen Vorschriften. Mit Truxafe lassen sich auch schwere oder hoch aufbauende Ladungen wirksam sichern, was aufgrund der unzureichenden Festigkeit der Seitenwände bei Curtainsidern zuvor nicht möglich war. Kritische Situationen, die bis zum Verlust der Ladung und zur Gefährdung von Menschen führen können, sind mit dem neuen Ladungssicherungs-System vermeidbar.

Einstecklatten für deutlich erhöhte Seitenwandfestigkeit

Die Truxafe-Einstecklatten und die -Sperrbalken mit den Gurtdiagonalen sorgen für eine deutliche Erhöhung der Seitenwandfestigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Aluminium-Einstecklatten, die Fahrzeugfahreigenschaften werden deutlich verbessert. Neben den Einstecklatten mit Rasterlochung gehören Sperrbalken mit Haken-Enden und diagonal angebrachten Verzurrungen zum System, so dass eine formschlüssige Ladungssicherung auch in Fahrtrichtung möglich ist.

Um die Seitenlasten nicht nur auf Einstecklatten und Rungen zu verteilen, wird der Sperrbalken zusätzlich diagonal verzurrt. Die Zurrgurte werden am Sperrbalken und auf der Ladeflächen-Außenkante angeschlagen.

Viele Lkw-Fahrer klagen nach der Arbeit mit Gurtratsche und Ladungssicherungs-Gurten häufig über Rückenschmerzen; auch Bandscheibenvorfälle sind keine Seltenheit. Damit die Ladungssicherung nicht zum Gesundheitsproblem für den Lkw-Fahrer wird, bietet Braun das neue, patentierte Handkraftmessgerät „Braun Spann-Control“ an.

Handkraftmessgerät erfordert wesentlicht weniger Handkraft

Damit ein Zurrgurt vorschriftsmäßig gespannt ist, müssen nach Angaben von Braun 50 daN Handkraft auf dem Ratschengriff aufgebracht werden – angesichts zusätzlicher Belastungen durch Heben und Tragen sowie durch Vibrationsbelastungen ist es nicht verwunderlich, dass ein Großteil der Lkw-Fahrer über Rückenschmerzen klagt. Deutlich weniger Belastungen seien mit Spann-Control notwendig: Laut Hersteller sind mit dessen Hilfe nur 12 daN Handkraft statt 50 daN notwendig.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 341381 / Distributionslogistik)