Energieversorgung Rotterdamer Hafen experimentiert mit Landstromversorgung

Redakteur: Gary Huck

Auf der Landzunge Rozenburg im Hafen von Rotterdam wird eine Landstromanlage aufgebaut. Sie soll auch Informationen zur Machbarkeit des Konzepts für andere Häfen liefern.

Firmen zum Thema

Die erste Landstromanlage soll den Betrieb Anfang 2021 aufnehmen. Bis 2025 könnten am Hafen von Rotterdam bis zu zehn ähnliche Projekte folgen.
Die erste Landstromanlage soll den Betrieb Anfang 2021 aufnehmen. Bis 2025 könnten am Hafen von Rotterdam bis zu zehn ähnliche Projekte folgen.
(Bild: Port of Rotterdam)

Die Rotterdam Port Power BV und der Terminalbetreiber Vopak Europoort wollen die Landstromversorgung für Schiffe weiter untersuchen. Im ersten Quartal 2021 soll eine Landstromanlage am Terminal des Offshore-Öl- und Gasdienstleisters den Betrieb aufnehmen. Windkraftanlagen liefern dafür Strom, der dann von angelegten Schiffen genutzt wird. Diese müssen dadurch nicht auf ihre internen Dieselgeneratoren zurückgreifen. Dadurch werden sowohl Emissionen als auch Lärm reduziert. Vopak will untersuchen, inwieweit sie die Anlage auch für ihr eigenes Terminal nutzen können.

Rotterdam Port Power und Vopak wollen mit der Machbarkeitsanalyse mögliche Probleme aufdecken und Lösungen finden. Die Untersuchung könnte dazu dienen, Standards für Landstromanlagen an Häfen weltweit aufzustellen.

(ID:47058602)