Logistikdienstleister

Schenker investiert 40 Mio. Franken in Schweizer Logistikzentrum

| Redakteur: Bernd Maienschein

(Bild: DB Schenker/Britta Krämer)

Über 300 Gäste aus Politik, Industrie und Wirtschaft, Mitarbeiter aus der gesamten Schweiz sowie Anwohner und Besucher waren bei der Eröffnung des modernsten Logistikzentrums der Schweiz durch DB Schenker am 21. März 2014 in Pfungen dabei.

DB Schenker baut die eigene Infrastruktur in der Schweiz als Drehscheibe für nationale und internationale Verkehre weiter aus. „Mit einer Summe von rund 40 Mio. Franken ist dies die größte Einzelinvestition unserer Unternehmensgeschichte. Damit bekräftigen wir unseren Wachstumskurs hier in der Schweiz. Und wir werden wachsen, weil wir – auch dank Pfungen – unseren überwiegend mittelständisch geprägten Kunden zukünftig noch umfassendere Logistikleistungen bieten können“, erklärt Jörg Eggenberger, CEO der Schenker Schweiz AG, anlässlich der Eröffnungsfeier.

66 Laderampen und optimaler Mix aller Verkehrsträger

Auf einer Fläche von 38.500 m² vereint das neue Logistikzentrum Pfungen Landverkehr, Luft- und Seefracht, Kontraktlogistik und Zolldienstleistungen unter einem Dach. Auf 4600 m² Umschlagfläche und mit 66 Laderampen bietet der neue Standort kurze Wege und einen optimalen Mix aller Verkehrsträger, wie DB Schenker angibt. Zugleich verfügt das Terminal über 5000 m² Lagerfläche für High-Tech-Waren, Artikel der Pharmaindustrie, industrielle Komponenten oder Konsumgüter.

Eine weitere 1400 m² große Halle zur Lagerung von Gefahrgütern der Klassen 2, 3, 4.1, 5, 6.1 und 8 ist bereits geplant. „Wir erwarten eine rege Nachfrage nach unseren Logistikkapazitäten“, prognostizierte Eggenberger. „Logistikflächen sind in der Schweiz äußerst knapp und Pfungen ist extrem flexibel für die unterschiedlichsten Branchen geeignet.“

Komplexität im Wareneingang der Kunden senken

Außer der klassischen Lagerlogistik übernehmen die Mitarbeiter von DB Schenker in Pfungen auf Wunsch auch viele personalintensive Aufgaben – von der Produktionsversorgung bis hin zur Retourenlogistik. Beim Co-Packing stellen sie etwa aus sortenreinen Paletten der Kunden Mischdisplays für den Handel zusammen. Vom Displaybau über die Zusammenstellung der Produktvarianten bis zur versandgerechten Verpackung übernehmen sie bei Bedarf alle Aufgaben. Damit senken die Logistiker die Komplexität im Wareneingang ihrer Kunden und sorgen für eine einfache, übersichtliche Belieferung der einzelnen Endabnehmer.

Auch das Zollkompetenz-Center der Schenker Schweiz AG wird zukünftig in Pfungen ansässig sein. Die Spezialisten sind Ansprechpartner für Kunden aus Industrie und Handel, wenn kniffelige Fragen rund um Schweizer Import- und Exportformalitäten auftreten.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42596773 / Distributionslogistik)