Suchen

Kombinierter Verkehr Serviceangebot für Kombinierten Verkehr zwischen Regensburg und Niedersachsen

Redakteur: Gary Huck

Hellman Worldwide Logistics und Bayernhafen erweitern mit einem Gemeinschaftsprojekt das Angebot für Kombinierten Verkehr (KV) zwischen Regensburg und Niedersachsen.

Firmen zum Thema

Mit der Kooperation von Hellmann und Bayernhafen soll der Kombinierte Verkehr gestärkt und die Straße entlastet werden.
Mit der Kooperation von Hellmann und Bayernhafen soll der Kombinierte Verkehr gestärkt und die Straße entlastet werden.
(Bild: Bayernhafen)

Die beiden Unternehmen haben in einer gemeinsamen Erklärung eine Ausweitung ihrer Zusammenarbeit im Bereich des Kombinierten Verkehrs bekannt gegeben. Eigenen Angaben zufolge wird Hellmann ab September 2019 im Kontinentalverkehr zwischen Regensburg und Niedersachsen kranbare „Mega“-Sattelauflieger einsetzen. Mit den dadurch entstehenden Intermodalzügen schaffe der Logistikspezialist einen Lückenschluss und biete nun deutschlandweit vollumfänglich Kombinierten Verkehr an. Um die KV-Verbindung möglich zu machen, ist auch die Infrastrukturkompetenz von Bayernhafen gefragt. Laut dem Standort-Architekten passt man bislang anderweitig genutzte Gleise und Lagerflächen an die Bedürfnisse des Projekts an. Im Rahmen der Umbaumaßnahmen würde auch ein neues Gate zur Erfassung der Ladekapazitäten installiert werden. Das Handling der Ladungen vor Ort übernehme Bayernhafen ebenfalls selbst.

Lückenloser Kombinierter Verkehr im Raum Regensburg

Die neu geschaffene Verbindung gibt Hellmann-Kunden die Möglichkeit, jetzt auch im Raum Regensburg Transporte direkt von der Straße auf die Schiene zu verladen. Durch das Projekt wird der Kombinierte Verkehr erweitert und die Straße entlastet. Somit spiele die Kooperation in die Forderung der Bundesregierung mit hinein, den Bahntransport in den nächsten elf Jahren um bis zu 30 % zu erhöhen, um die Klimaziele zu erreichen. Laut Matthias Magnor, COO Road and Rail bei Hellmann, haben die beiden Unternehmen nun auch im Raum Regensburg die Infrastruktur, um nachhaltige und lückenlose Transportlösungen im Kombinierten Verkehr anzubieten.

„Jeder Sattelauflieger und jede Wechselbrücke, die auf der Langstrecke per Bahn unterwegs ist, entlastet die Straße und schont die Umwelt. Der Transport von Containern zwischen See- und Binnenhäfen per Binnenschiff und Bahn ist längst ein Erfolgsmodell“, sagt Joachim Zimmermann, Geschäftsführer bei Bayernhafen. „Mit dem neuen Intermodalzug zwischen Bayernhafen Regensburg und Niedersachsen werden jetzt auch kontinentale Ladungen weg von der Straße auf die Bahn verlagert. In kontinentalen Relationen liegt noch viel Potenzial für den Kombinierten Verkehr.“

(ID:46057115)