Suchen

Intralogistik Siemens spendet RFID-Technik, Sensorik und Steuerungen

| Redakteur: Robert Weber

Durch die Spende werden im Institut für Automatisierungssysteme der Hochschule Mannheim Förderbandanlagen und Hochregallager automatisiert, wie sie in der Logistik und der Fabrikautomation eingesetzt werden.

Firma zum Thema

Freuen sich über die neue Technik: Prof. Dr. Matthias Seitz, Thomas Seiler, Leiter der Siemens Niederlassung Mannheim, Prof. Dr. Beck, Bernhard Rhein, Leiter Customer Services der Niederlassung Mannheim und Prof. Dr. Christian Maercker (v.l.).
Freuen sich über die neue Technik: Prof. Dr. Matthias Seitz, Thomas Seiler, Leiter der Siemens Niederlassung Mannheim, Prof. Dr. Beck, Bernhard Rhein, Leiter Customer Services der Niederlassung Mannheim und Prof. Dr. Christian Maercker (v.l.).
(Bild: Hochschule Mannheim)

Die von Siemens bereitgestellte RFID- und Bildverarbeitungssensorik wird dabei zur Identifikation von Waren und Werkstücken eingesetzt, die ausgelagert und zu einer Bearbeitungsstation transportiert werden. Die Spende umfasst außerdem ein Paket von S7-Steuerungen und PC-basierter SPS-Technik der neuesten Generation für sieben Laborarbeitsplätze im Institut für Automatisierungssysteme. Jeder Arbeitsplatz ist zusätzlich mit einem Touchpanel zum Bedienen und Beobachten der automatisierten Anlage ausgestattet. „Durch die Spende des Marktführers können wir die Studierenden auf der Hardware ausbilden, die sie in den meisten Fällen auch in der Industrie vorfinden. Dadurch werden die Studierenden optimal für den Einstieg in ihr Berufsleben vorbereitet", freut sich Prof. Dr. Matthias Seitz, der die Lehrveranstaltungen zur elektronischen Steuerungstechnik an der Fakultät für Elektrotechnik durchführt. Die Steuerungen verfügen auch über sicherheitsgerichtete Komponenten, so dass das wichtige Thema Sicherheit von automatisierten Anlagen im Labor veranschaulicht werden kann.

Siemens hat den Nachwuchs im Blick

„Wir brauchen junge kluge Köpfe, die bereits während ihrer Ausbildung die gleichen technischen Bedingungen vorfinden wie später in der Praxis. Wir leisten daher gern einen Beitrag, dass die Studierenden der Hochschule Mannheim bereits jetzt mit moderner Industrietechnik arbeiten können“, erklärt Thomas Seiler, Leiter der Siemens-Niederlassung Mannheim. Prof. Dr. Christian Maercker dankte im Namen der Hochschule und betonte: „Diese großzügige Spende, die eine Unterstützung der Qualität in Lehre und Forschung bewirken wird, ist ein Zeichen des Vertrauens in unsere Hochschule sowie für die guten Beziehungen zu den Industrieunternehmen der Metropolregion Rhein-Neckar. Die heutige Übergabe der Anlage ist eingebettet in eine bewährte Partnerschaft, die wir gemeinsam immer weiter entwickelt haben und in der wir systematisch und längerfristig gut zusammenarbeiten.“

(ID:36089700)