Fahrerloser Transport Spurgeführte Kleinstfahrzeuge hochsicher betreiben

Sick hat jetzt den weltweit ersten Mehrstrahl-Scanner seiner Art vorgestellt: den kompakten Sensor „scanGrid2“. Vor allem bei kleinen fahrerlosen, spurgeführten Transportfahrzeugen (Automated Guided Carts, AGC) soll dessen neue, eigenentwickelte Solid-State-LiDAR-Technologie die Produktivität erhöhen.

Firmen zum Thema

Wirtschaftliche Sicherheitslösung für Hersteller kleiner fahrerloser und spurgeführter AGV: der Sensor „scanGrid2“.
Wirtschaftliche Sicherheitslösung für Hersteller kleiner fahrerloser und spurgeführter AGV: der Sensor „scanGrid2“.
(Bild: Sick)

Der auf das Wesentliche reduzierte Sensor „scanGrid2“ soll dem Anwender genau die Funktionen bieten, die für ein sicheres Funktionieren wichtig sind. Die dabei eingesetzte Solid-State-LiDAR-Technologie (Light Detection and Ranging) basiert auf dem Prinzip der Licht-Laufzeitmessung und verzichtet vollständig auf bewegliche Teile. Im frei konfigurierbaren Schutzfeldbereich erkennt der Sensor damit verschiedene Objektgrößen, kann mehrere Felder auswerten und konfigurierte Überwachungsfälle ausführen. Über den sicheren Arbeitsbereich hinaus kann ein Warnfeldbereich von bis zu 4 Metern für nicht sicherheitsgerichtete Aktionen genutzt werden.

Wir wollen besonders Herstellern kleiner fahrerloser und spurgeführter AGC eine wirtschaftliche Sicherheitslösung bieten, mit der sie die Produktivität ihrer Applikationen steigern können.

Marco Faller, strategischer Produktmanager Sick

Ganz konkret soll es möglich sein, die Geschwindigkeit oder die Zuladung der Fahrzeuge erhöhen zu können. Auf mechanische Barrieren, wie etwa Zäune, könne beim Einsatz von „scanGrid2“ vollständig verzichtet werden. Um über eine geometrische Anordnung ein Schutzfeld von 150 Grad aufzuspannen, werden reine Halbleiterelemente in Verbindung mit Optikmodulen genutzt. Produktmanager Faller: „Bei unseren Kunden zählt eine einfache Konfiguration, eine schnelle Inbetriebnahme und Diagnose zu den entscheidenden Faktoren, wenn es um den Einsatz von Sicherheitssensoren geht.“ Hier einen schnellen Service zu gewährleisten, spare wertvolle Zeit und Kosten.

(ID:47368350)