Suchen

Logistik-Veranstaltungen Staatsempfang auf Herrenchiemsee

Bereits zum 7. Mal fand in Prien Süddeutschlands größter Logistikkongress „Symposium Logistik Innovativ 2012“ statt. Gastgeber war Bayern Innovativ und das Logistik-Kompetenz-Zentrum Prien (LKZ). Höhepunkt war der Staatsempfang im Spiegelsaal auf Schloss Herrenchiemsee.

Firmen zum Thema

Fröhliche Ehrengäste (v.l.): Prof. Josef Nassauer (GF Bayern Innovativ), Martin Zeil (Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie), Karl Fischer (GF LKZ Prien) sowie Josef Neidenhell (Landrat).
Fröhliche Ehrengäste (v.l.): Prof. Josef Nassauer (GF Bayern Innovativ), Martin Zeil (Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie), Karl Fischer (GF LKZ Prien) sowie Josef Neidenhell (Landrat).
(Bild: LKZ Prien)

Vor mehr als 300 Gästen sprach Festredner, Stellvertreter des Bayerischen Ministerpräsidenten, der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Martin Zeil.

Rahmenbedingungen für die Logistik müssen stimmen

Funktionierende Logistik sei das Zusammenwirken optimierter Prozesse, so der Staatsminister, und damit Logistik funktionieren könne, müssten die Rahmenbedingungen stimmen. Die Qualität der Logistik hänge vor allem von der Verkehrsinfrastruktur, den Datenautobahnen und der Energie-Infrastruktur ab. Die Politik trage selbstverständlich die Verantwortung, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen – trotz der EU-Eurokrise, jedoch müsse auch die Wirtschaft die bestehenden Infrastrukturen optimal nutzen.

Staatsminister Zeil bedankte sich bei LKZ-Geschäftsführer Karl Fischer, dem es im Rahmen des EU-Projektes Transitects (Transalpine Transport Architects) mit 16 Partnern aus dem Alpenbogen gelungen ist, die Verlagerung des stetig wachsenden Verkehres im Alpenraum attraktiv und praktikabel zu machen.

(ID:33674850)