Suchen

Kombinierter Verkehr Trimoder-Anbieter FSH neu an Bord des SPC

| Redakteur: Jürgen Schreier

Das Short Sea Shipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) hat die Flurförderfahrzeuge Service und Handels GmbH (FSH), Langenfeld, als Mitglied gewinnen können. FSH bringt Kompetenz für mobile Umschlaggeräte, Ladungsbehälter und Service in die Partnerschaft ein.

Firmen zum Thema

Der Trimoder von FSH stellt im kombinierten Verkehr eine wirtschaftliche Alternative zum Trailer dar.
Der Trimoder von FSH stellt im kombinierten Verkehr eine wirtschaftliche Alternative zum Trailer dar.
(Bild: FSH)

„Unser neuer Partner spielt als Bindeglied zwischen den Verkehrsträgern eine entscheidende Rolle für eine funktionierende Lieferkette. Deshalb freuen wir uns, mit FSH einen leistungsstarken Repräsentanten für Equipment gefunden zu haben“, erklärt SPC-Projektleiter Markus Heinen, der das Ziel verfolgt, dass mindestens ein Vertreter aus jedem Bereich entlang der Transportkette SPC-Mitglied ist.

FSH präsentiert Kombi-Transportsystem Trimoder vor SPC-Vertretern

Der Erstkontakt ging auf eine FSH-Präsentation des Kombi-Transportsystems Trimoder vor SPC-Vertretern Ende Januar 2014 zurück. Der Mittelständler informierte dabei über einen kontinentalen Short-Sea-Container, der ultraleicht und in Verbindung mit jedem klassischen Container-Chassis als vollwertiger Sattelauflieger einsetzbar ist. Besonders die Seitenbeladung und die höhere Nutzlast stuft Heinen im Rahmen seiner Beratungstätigkeiten als interessante Lösung für den kombinierten Verkehr ein.

Rasch identifizierten die Vertreter beider Seiten eine hohe Deckungsgleichheit der Interessen und der Zielgruppe, wie Frank Niedermair, Marketingleiter der FSH, bestätigt:„ Wir sehen uns nicht allein als Equipment-Lieferant, sondern auch als Netzwerker innerhalb unserer Branche. Durch die breite FSH-Produktpalette verfügen wir über jahrelange, vertrauensvolle Kundenkontakte in allen Segmenten des Logistiksektors.“

Neuer Partner wird bereits in Projekte eingebunden

Als Vertriebspartner von Sany Germany, CVS Ferrari, Gaussin und RAM legt FSH besonderen Wert auf die Qualität seines technischen After-Sales-Service. Da über die Jahre gewachsene Vertrauen habe man sich durch qualifizierte Beratung bei Kauf, Miete oder Leasing von Großgeräten sowie durch jederzeit verfügbare Servicetechniker in Verbindung mit einem gut bestückten Ersatzteillager erworben, gibt Johannes Laufenberg, geschäftsführender Gesellschafter der FSH zu verstehen.

Auf Seiten des SPC ist Markus Heinen überzeugt, dass es Synergien zwischen den bestehenden Mitgliedsunternehmen und FSH geben wird. Der Projektmanager ist bereits dabei, den neuen Partner in bestehende und künftige Projekte mit einzubinden.

Das Short Sea Shipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) in Bonn ist ein nationales Kompetenz-Center zur Förderung des Kurzstreckenseeverkehrs und der Binnenschifffahrt im Rahmen multimodaler Transportketten. Der Aufgabenschwerpunkt des SPC liegt in der neutralen Beratung von Verladern und Spediteuren. Im Vordergrund steht dabei die Vermarktung der Potenziale auf den Wasserstraßen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42611976)